Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Erneuerbare Energien ausbauen

Für den BUND ist der weitere ökologisch verträgliche Ausbau der erneuerbaren Energien von zentraler Bedeutung für die künftige Energieversorgung. Nur, wenn die Erneuerbaren möglichst schnell einen großen Teil unserer Stromversorgung übernehmen, können wir auf Kohle- und Atomkraftwerke verzichten. Der weitere Ausbau der Erneuerbaren ist neben Energiesparen und der deutlichen Steigerung der Energieeffizienz eine wichtige Voraussetzung, um ambitionierte Klimaschutzziele zu erreichen.

Erneuerbare und Naturschutz

Kuhwiese mit Windrädern im Hintergrund; Foto: Reol / photocase.de  (Reol / photocase.de )

Um die Folgen des Klimawandels einzudämmen und damit die Biodiversität weitestgehend zu bewahren, ist der Ausstieg aus der gefährlichen Atom- und dreckigen Kohlekraft unabdingbar. Beim Ausbau der erneuerbaren Energien muss aber sorgfältig auf die Einhaltung ökologischer Rahmenbedingungen geachtet werden. Hierfür ist eine gute Regionalplanung notwendig.

Ausbau der Erneuerbaren beschleunigen

Montage von Sonnenkollektoren auf einem Dach; Foto: MariaGodfrida / CC0 / pixabay.com Montage von Sonnenkollektoren auf einem Dach

Die Mehrheit der Bevölkerung will, dass gefährliche Atomkraftwerke schnell vom Netz genommen und klimaschädliche Kohlekraftwerke abgeschaltet werden. Deshalb muss die Energiewende ein Erfolg werden. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist mit Abstand die erfolgreichste Klimaschutzmaßnahme in Deutschland – und damit Motor für die Energiewende. 2014 erreichten die erneuerbaren Energien einen Anteil von 27,3 Prozent an unserer Stromversorgung. Der steile Trend der Erneuerbaren, wie er sich zwischen 2009 und 2013 abgezeichnet hat, wird allerdings mit hoher Wahrscheinlichkeit durch das neue EEG stark ausgebremst werden, so wie dies bereits 2014 zu erkennen war.

Es ist sinnvoll, das EEG zu optimieren, vor allem aber ist es wichtig, die Kosten für die Energiewende gerechter zu verteilen und die Ausnahmen für die Industrie auf ein sachlich begründbares Maß zu reduzieren. Wer jetzt an den Grundprinzipien des EEG rüttelt, der verhindert die Energiewende – und damit auch die "Energiewende von unten", die von den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort vorangebracht wird.

Der BUND fordert:

  • Die Energiewende zu beschleunigen anstatt sie auszubremsen. Erforderlich sind verbindliche Regelungen fürs Stromsparen und für mehr Energieeffizienz.
  • Das EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) den Bedürfnissen einer erfolgversprechenden bürgernahen Energiewende anzupassen, anstatt sie zum Scheitern zu verurteilen.
  • Die Kosten der Energiewende fair zu verteilen!
  • Den Ausbau der Erneuerbaren so umweltverträglich wie möglich zu gestalten.

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

BUND-Bestellkorb