Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mit Plan und Praxis: Bienen retten!

Unsere Bienen sind in Gefahr. In diesem Frühjahr beklagen Imker außergewöhnlich hohe Bienenvölker-Verluste. Doch nicht nur der Parasit Varroa-Milbe ist daran schuld, sondern vor allem die intensive Landwirtschaft mit ihrem hohen Pestizideinsatz.

 (Catkin / pixabay.com)

Noch dramatischer sind die Auswirkungen auf die Wildbienen. In Europa ist mittlerweile fast jede zehnte Wildbienenart vom Aussterben bedroht. Und nicht nur die Arten werden weniger, auch die Populationen schrumpfen. 

Bienen: lebenswichtig!

Bienen sind aber die Grundlage unserer Ernährung und unverzichtbar für die Ökosysteme. Ihre weltweite Bestäubungsleistung wird auf 200 bis 500 Milliarden Euro geschätzt, zwei Drittel unserer Nahrungspflanzen sind auf Bestäubung angewiesen. Aber auch die Bestäubung von Wildpflanzen ist wichtig, denn diese sind die Grundlage für sehr viele Insekten, Vögel und Säugetiere. Mit dem Bienensterben ist das Funktionieren des Ökosystems in Gefahr.

Bienenaktionsplan muss umgesetzt werden

Für die Rettung der Bienen ist es höchste Zeit. Bisher hat die Bundesregierung außer schönen Worten und Konferenzen keine ernsthaften Maßnahmen zum Schutz von Honig- und Wildbienen ergriffen. Der BUND fordert die Bundesregierung auf, einen nationalen Bienenaktionsplan zu verabschieden und umzusetzen. Eckpunkte dafür haben wir gemeinsam mit der Aurelia-Stiftung erarbeitet. Senden Sie eine Mail und appellieren Sie an die Parteivorsitzenden, das Bienensterben zu stoppen! 

A Place To Bee

Machen Sie mit!

Bienensterben stoppen!

Wildbienenkunde

Seidenbienen-Männchen auf der Blüte einer Magerwiesen-Margerite; Foto: Naturbildarchiv Günter Seidenbienen-Männchen auf der Blüte einer Magerwiesen-Margerite  (Naturbildarchiv Günter)

BUND-Bestellkorb