Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND und Friends of the Earth protestieren auf beiden Seiten des Atlantiks gegen Bayer

Anlässlich der Hauptversammlung der Bayer AG hat der BUND am 29.4.2016 vor dem Kongresszentrum in Köln mit Schildern "Bienenhonig enthält Bayer-Pestizide" gegen die von dem Chemieunternehmen hergestellten bienengefährdenden Gifte protestiert.

Auf Flugblättern riefen BUND-Aktivist*innen die Bayer-Aktionäre dazu auf, sich gegen die Verunreinigung des Honigs mit Pestiziden und für den Ausstieg des Konzerns aus bienengefährdenden Chemikalien einzusetzen.

In ihrer Rede vor den Bayer-Aktionär*innen sagte die BUND-Pestizidexpertin Corinna Hölzel: "Thiacloprid kann vermutlich Krebs erregen und die Fortpflanzung schädigen. Honig ist ein Naturprodukt und sollte frei von allen Rückständen sein. Stattdessen ist etwa ein Drittel aller Honige mit Thiacloprid belastet. Ist Bayer tatsächlich der Meinung, dass sich ein Grenzwert für Lebensmittel am Absatz eines Pestizids und nicht an der Gefahr für die menschliche Gesundheit orientieren sollte?"

Parallel zur BUND-Aktion protestierten BUND-Partnerorganisationen des internationalen Netzwerks "Friends of the Earth" auch in Großbritannien, den USA und Kanada gegen Bayer-Pestizide.

Impressionen vom BUND-Protest gegen Bayer

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

Publikation

BUND-Bestellkorb