Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND-Auenzentrum: Forschung, Naturschutz und Umweltbildung an der Elbe

Intakte Flussauen gelten als artenreichste Lebensräume Mitteleuropas – doch sie sind inzwischen sehr selten und stark bedroht. Grund für den BUND, sich mit seinem Auenzentrum auf Burg Lenzen für Schutz und Erhalt dieser wertvollen Refugien einzusetzen, die Leistungen dieser Ökosysteme weiter zu erforschen sowie Informationen und Erlebnisse zum Thema anzubieten.

Sitz des BUND-Auenzentrums: Die Burg Lenzen; Foto: D. Damschen Sitz des BUND-Auenzentrums: Die Burg Lenzen an der Elbe  (D. Damschen)

Von Burg Lenzen an der Elbe aus ist das BUND-Auenzentrum auch in der Flusspolitik aktiv, lädt regelmäßig zu Fachtagungen ein und organisiert zusammen mit dem BUND-Besucherzentrum zahlreiche Veranstaltungen und Exkursionen, etwa zur bisher größten in Deutschland umgesetzten Deichrückverlegung in der Lenzener Elbtalaue oder zum Grünen Band, das hier die Elbe berührt.

Aktuelle Veranstaltungen und Projekte

Alle Beiträge auf- oder zuklappen
Mehr Raum für die Elbe

Das BUND-Auenzentrum hat in der Lenzener Elbtalaue sieben Kilometer Deich zurückverlegt – und so rund 420 Hektar Aue wiedergewonnen. Auwälder wurden gepflanzt, alte Flutrinnen wiederbelebt. Wildpferde sorgen für eine vielfältige Weidelandschaft. Davon profitieren Natur und Mensch: Beim Hochwasser 2013 fiel der Pegelstand im Raum Lenzen fast 50 Zentimeter niedriger aus als früher.

Alter Auwald wiederbelebt

Dichter Auwald, flache Tümpel, weite Wiesen, sandige Ufer: In der Hohen Garbe ist ein wahres Auenjuwel erhalten geblieben. Auf dieser Halbinsel am Grünen Band, der ehemaligen innerdeutschen Grenze, wachsen rund 200 Hektar seltener Hartholzauwald, Fischotter, Mittelspecht und Azurjungfer sind hier zu Hause.  Im Rahmen des Projektes "Lebendige Auen für die Elbe" schließt das BUND-Auenzentrum die Flächen wieder an die natürliche Dynamik der Elbe an und fördert die Entwicklung von neuem Auwald. Zudem werden zusammen mit zahlreichen Partnern die Leistungen des Ökosystems Elbe untersucht.

Entdecken, erleben und staunen

Das BUND-Besucherzentrum auf Burg Lenzen liegt im Herzen des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe. Es bietet verschiedene Ausstellungen sowie zahlreiche Mitmach-Angebote und ist idealer Ausgangspunkt für faszinierende Touren in eine der letzten naturnahen Flusslandschaften Mitteleuropas.

Bienen retten

Machen Sie mit!

Kontakt

Meike Kleinwächter

BUND Auenzentrum Burg Lenzen
E-Mail schreiben Tel.: (03 87 92) 5078-201

Aktuelle Publikationen

BUND-Bestellkorb