Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Auen entdecken: Mit der BUND-Auentour-App

Eine App, zwei Flüsse, 17 Stationen und 26 Kilometer Naturerlebnis: Mit der Auentour-App des BUND wird Ihr Handy zum Reiseführer durch die Elbe-Aland-Niederung.

Fahrradtour entlang der Elbe-Aland-Niederung Mit der Auentour-App können Sie eine schöne und lehrreiche Fahrradtour entlang der Elbe unternehmen.  (Lars Fischer)

Naturnahe Auen an der Elbe schützen und entwickeln, ihren Wert für die biologische Vielfalt und für die Gesellschaft vermitteln und die Öffentlichkeit über ihre Bedeutung informieren: Das sind die Ziele des Projekts "Lebendige Auen für die Elbe".

Vor diesem Hintergrund ist die Auentour-App des BUND für die Elbe-Aland-Niederung entstanden. Sie ermöglicht Besucher*innen im sachsen-anhaltischen Teil des Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe den Wert dieses einzigartigen Naturraums zu entdecken.

Das Handy wird zum Reiseführer

Mit der Auentour-App verwandelt sich das Tablet oder Smartphone in einen Reiseführer. Auf 26 Kilometern Länge und an 17 Stationen können Besucher*innen die vielfältigen Facetten von Natur, Kultur und Geschichte per Rad oder zu Fuß erkunden. Die Route führt an einem der seltenen noch existierenden Auen-Juwel der Elbe vorbei, der Halbinsel "Hohe Garbe". Hier engagiert sich der BUND für den Schutz der wertvollen Lebensräume.

Die App ermöglicht spannende Einblicke in die verschiedenen Lebensräume einer Auenlandschaft. Warum wird der Biber als wahrer Landschaftsgestalter bezeichnet? Und wieso gelten Silberweide und Flatterulme als Anpassungskünstler? Warum hat eine intakte Auenlandschaft einen enormen Wert für unsere Gesellschaft – sei es als Klimaretter, als Erholungsgebiet oder als natürliche Kläranlage?

So sieht die Auentour-App aus

(zum Vergrößern Screenshots anklicken)

Aber auch die Kulturgeschichte kommt nicht zu kurz. Bewohner*innen der Region berichten über die Grenzgeschichte zur Zeit der deutschen Teilung und die Besucher*innen werden – zumindest gedanklich – mit auf die Wanderschaft einer Bockwindmühle genommen! Eindrücklich hinterlegt sind in der App Kartenmaterial, Filme, Audioaufnahmen und Fotos. Das Tolle ist, dass die Route in Zusammenarbeit mit der Auenwerkstatt, also engagierten Anwohner*innen, entstanden ist. Einige Bewohner*innen haben sogar die App durch ihr Expertenwissen in Form eines O-Tons bereichert.

Kniffelig wird es für kleine Forscher*innen. Für sie bietet die App besondere Rätsel, Aufgaben zum Grübeln und Erforschen. Also: wetterfeste Kleidung einpacken, Fernglas bereithalten und schon kann es losgehen!

Hier können Sie die App herunterladen 

Die App kann kostenfrei im Apple- und Google-Store aufs Tablet oder Smartphone herunterladen werden. Sie ist offline nutzbar. Mit Hilfe der GPS-Funktion ist es möglich, sich entlang der Route leiten zu lassen.

App für Android herunterladen

App für iOS herunterladen 

Auentour-App herunterladen ...

Auentour-App des BUND

... rauf auf den Drahtesel und die einzigartige Natur entdecken!

Hier geht es zum kostenfreien Download:

Für Android

Für iOS

Der BUND und Mobilfunk

Wir sind im­mer häu­fi­ger und stär­ker dem Ein­fluss elek­­tro­­­magne­tischer Strah­lung der mo­bi­len Kom­muni­ka­tions­­tech­no­lo­gien aus­ge­setzt. Um ge­sund­heit­liche Fol­gen und Ri­si­ken zu begrenzen, emp­feh­len wir: Deaktivieren Sie mobile Inter­net- und Da­­ten­ver­­bin­dun­gen, wenn sie nicht gebraucht werden und tra­gen Sie ein­ge­schalte­te Han­dys nicht dicht am Kör­per.

Mehr...

BUND-Bestellkorb