Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK

Kaffeesatz als Allzweckmittel

23. März 2020 | Nachhaltigkeit, Ressourcen & Technik, Suffizienz

Kaffeesatz ist auch ein guter Farbstoff, mit dem Sie Ostereier, Stoffe oder Papiere färben können.  (Tyler Nix / Unsplash.com)

Nach jedem Kaffeegenuss bleibt ein Rest der gemahlenen Kaffeebohnen übrig und wird meistens entsorgt. Dabei können Sie den Kaffesatz verwerten und als Allzweckmittel im Alltag verwenden.

Vor der Verwendung ist es jedoch wichtig, den Kaffeesatz zu trocknen, damit dieser keinen Schimmel bildet. Dafür breiten Sie einfach eine dünne Schicht Kaffeesatz auf einem Blech oder einem flachen Teller aus. Anschließend kann der trockene Kaffeesatz in einen luftdichten Behälter gefüllt und beliebig verwendet werden. 

Blumen düngen

Den trockenen Kaffeesatz können Sie mit Blumenerde mischen, aber auch nachträglich in den Blumentopf oder das Beet geben. Mit Kalium, Phosphor und Stickstoff enthält Kaffeesatz viele Inhaltsstoffe, die Pflanzen benötigen. Ebenso neutralisiert Kaffeesatz Duftspuren von Kleingetier, so dass Sie damit zum Beispiel unerwünschte Besuche von Ameisen oder Schnecken verhindern können – oder, dass das Beet zum Katzenklo wird. 

Herd und Grill reinigen

Um Kochfelder oder Grillroste zu reinigen, können Sie Kaffeesatz auf einen angefeuchteten Schwamm geben und als Scheuermilchersatz benutzen. So ist es ganz ohne Chemie möglich, hartnäckigen Schmutz zu entfernen. Für Ceran- und Glaskeramikplatten sollte Kaffeesatz jedoch nicht angewendet werden.

Die Haut auf den Sommer vorbereiten

Da Koffein als gutes Mittel gegen Cellulite gilt, bietet es sich an, ein Peeling aus Kaffeesatz herzustellen. Dafür benötigen Sie lediglich diese Zutaten: 

  • 2 EL Kaffeesatz 
  • 1 TL Rohrohrzucker 
  • 1 EL Oliven- oder Kokosöl
  • Optional 1-2 Tropfen ätherisches Öl, z.B. Zitrone

Die Zutaten vermengen und unter der Dusche in kreisenden Bewegungen auf die Haut auftragen und kurz einwirken lassen. Anschließend gut abspülen. Um einen anhaltenden Effekt zu erzielen, sollten Sie das Peeling regelmäßig anwenden. 

Glänzendes Haar?

Wenn Sie unter der Dusche stehen und beispielsweise schon das Peeling einwirken lassen, können Sie ebenso gleich frischen oder getrockneten Kaffeesatz in die Haare einarbeiten und einwirken lassen. Das verleiht dem Haar Glanz und Volumen. Nach dem Einwirken gründlich auswaschen. 

Gerüche neutralisieren

Hat sich im Kühlschrank ein unangenehmer Geruch festgesetzt, lässt sich dieser mit Kaffeesatz neutralisieren. Dafür einfach ein offenes Gefäß mit trockenem Kaffeesatz füllen und in den Kühlschrank stellen. Um Zwiebel- oder Knoblauchgeruch von den Händen loszuwerden, können Sie diese ebenfalls mit Kaffeesatz waschen.

Mit Kaffeesatz färben

Kaffeesatz ist auch ein guter Farbstoff, mit dem Sie Ostereier, Stoffe oder Papiere färben können. Dafür den Kaffeesatz in lauwarmem Wasser lösen, umrühren und durch ein feines Sieb geben. Die gewonnene Flüssigkeit zum Färben verwenden.

Außerdem lassen sich Kratzer in dunklen Holzböden kaschieren, indem Sie die feuchten Kaffeereste mit einem Wattestäbchen in die Kratzer einarbeiten.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb