Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK

Plastikfreie Deos selber machen

08. Juli 2019 | Suffizienz, Nachhaltigkeit, Chemie, Ressourcen & Technik

Verbannen auch Sie unnötige Dosen und Plastikflaschen aus Ihrem Badezimmer.  (Monfocus / Pixabay)

Das Deodorant ist eines der am häufigsten verwendeten Pflegeprodukte und findet bei den meisten Menschen täglich mindestens einmal Anwendung. Wer so viel sprüht, verursacht auch viel Müll, der dann zum Überfluss großteils noch falsch entsorgt wird.

Obwohl Sprühdosen aus Aluminium oder Weißblech und weiteren Plastikteilen bestehen, dürfen sie nicht in den Gelben Sack bzw. die Gelbe Tonne gegeben werden. Denn sie können explodieren, sobald die Temperaturen 50 Grad erreichen, sie zerdrückt oder durchstochen werden. Das Recycling von Deodorant-Dosen ist somit eine riskante Angelegenheit: Die Brandgefahr beim Entsorger und beim Transport ist hoch. Daher sollten die Dosen direkt auf den Wertstoffhof oder zum Umweltmobil gebracht werden. Am besten sollte der Kauf der Dosen jedoch von vornherein vermieden werden.

Im Drogeriemarkt finden sich einige Alternativen aus Glas, welche jedoch meist einen Deckel und/oder ein Sprühsystem aus Plastik haben. Der Kauf solcher Deos spart also etwas Plastik ein. Richtig ökologisch wird er aber erst, wenn Sie im zweiten Schritt den Glasbehälter wiederverwenden.

Deodorant natürlich selbst gemacht

Achten Sie also beim Kauf auf ein Sprühdeo mit wiederverwendbaren Pumpsystem. Das Glas füllen Sie nach Gebrauch einfach mit einem selbstgemachten Deodorant wieder auf. Dafür bilden Wasser und Natron die Basis. Das Natron beseitigt Gerüche und wirkt basisch, neutralisiert also die Fettsäuren der Haut. Sie können der grundlegenden Mixtur auch noch nach Belieben beispielsweise ätherische Öle hinzugeben.

Das benötigen Sie für ein Sprüh-Deodorant:

  • 100 ml abgekochtes Wasser
  • 1 TL Natron
  • 2-10 Tropfen ätherische Öle* (oder etwas mehr „dünneres“ Öl, wie zum Beispiel Lavendel-Massageöl)

Hinweis: Das Natron braucht ein wenig, um sich komplett aufzulösen. Schütteln Sie das Deo vor Gebrauch also zunächst gut. Erst, nachdem sich das Natron ganz aufgelöst hat, sollten Sie das Pumpsystem benutzten, da es sonst verstopfen könnte.

Rolldeos sind ebenso in Glas erhältlich und können wiederverwendet werden. Die Rezeptur ist nur eine kleine Erweiterung des Spraydeos.

Das benötigen Sie für ein Roll-Deodorant:

  • 100 ml abgekochtes Wasser
  • 1 EL Stärke (z.B. Speisestärke, Tpioka, Pfeilwurzelmehl oder Maisstärke)
  • 2 EL Natron
  • 2-10 Tropfen ätherische Öle*

Vermischen Sie das Speisesalz mit dem Natron und rühren Sie es mit ein wenig lauwarmen Wasser an, um Klümpchen zu vermeiden. Danach geben Sie den Rest des Wassers dazu, mischen das Öl gut unter und füllen das fertige Deo ins Glas.

Auch einen Deostick, welcher auch als Deocreme bezeichnet werden kann, können Sie selbst herstellen. Hierfür wird anstelle von Wasser einfach festes Öl verwendet.

Das benötigen Sie für einen Deostick:

  • 4 El Kokosöl (oder Kakaobutter)
  • 3 EL Stärke
  • 2 EL Natron
  • 2-10 Tropfen ätherische Öle*

Das Öl in einem Wasserbad flüssig werden lassen und mit der Stärke homogen vermischen. Anschließend lauwarm abkühlen lassen und Natron sowie ätherische Öle untermischen. In eine Cremedose oder einen Deostick-Behälter füllen und hart werden lassen.

Dieses sind die einfachsten Rezepturen für ein selbstgemachtes Deo. Sie lassen sich beliebig erweitern oder mit anderen Inhaltsstoffen kombinieren.

* Ätherische Öle sind ein reines, konzentriertes Produkt und sollten niemals unverdünnt angewendet werden. Kinder unter 6 Jahren, Schwangere und Allergiker*innen sollten diese nicht verwenden. Um eine Allergie auszuschließen, können Sie einen Tropfen des ätherischen Öls mit 1 TL Pflanzenöl mischen und an einer kleinen Stelle am Körper auftragen. Sollte innerhalb von 24 Stunden eine allergische Reaktion auftauchen, bitte nicht verwenden.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb