Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weihnachtsgrüße umweltfreundlich versenden

01. Dezember 2017 | Nachhaltigkeit, Mobilität, Naturschutz

Selbstgebastelte Weihnachtskarten oder Weihnachtsgrüße per Mail schonen die Umwelt.  (mediaphotos / iStock.com)

Weihnachtskarten zu verschicken ist in vielen Familien- und Bekanntenkreisen gute Tradition. Die Lieben sollen ja wissen, dass man zur Weihnachtszeit an sie denkt. Doch oftmals stapeln sich Postkarten und Umschläge, bis einem nichts anderes übrig bleibt, als sie wegzuwerfen.

Alternativen zu Weihnachtskarten

Warum nicht mal eingetretene Pfade verlassen und Weihnachtsgrüße als Mail-Grußkarte versenden? Auch wenn es auf diesem Wege nicht ganz so romantisch sein mag – unserem Planeten tut es gut.

Wer jedoch auf die herkömmliche Post nicht verzichten möchte, kann zumindest Karten aus recyceltem Papier verschicken. Diese gibt es im Schreibwarenfachhandel. Besser noch ist es, man bastelt sie selber aus vorhandenen Materialen, so wird die Weihnachtspost persönlicher und gleichzeitig umweltfreundlich. Ihrer Kreativität und der Ihrer Familie sind keinerlei Grenzen gesetzt!

Ein weiterer Hinweis: Sie können bei der Post anfragen, ob die Weihnachtskarten CO2-neutral verschickt werden können, um die Umwelt zusätzlich zu schonen.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb