"Let's Clean Up Europe!" – aktiv gegen Vermüllung

31. Januar 2017 | Suffizienz, Nachhaltigkeit, Ressourcen & Technik

Nicht immer macht das Müll sammeln so viel Spaß wie Anfang Januar auf Langeoog, als hunderttausende Überraschungseier und Lego-Teile an der Küste angeschwemmt worden sind. Sinnvoll ist es dennoch. Mit "Let's Clean Up Europe" setzen sich Tausende für saubere Städte und Landschaften ein. Im März geht es los und viele lokale Kampagnen sind mit kreativen Aktionen dabei.

Müllsammelaktion auf Juist im März 2015  (Anke Hofmeister)

Von Jenny Blekker

Die Vermüllung von Landschaften und Städten durch mutwillig oder achtlos weggeworfenen Abfall und Verpackungen ist ein deutschland- und europaweites Problem, dessen Beseitigung sich die Initiative "Let's Clean Up Europe" widmet.

Ziel ist es, gemeinsam mit Aktiven, Kommunen und Bündnissen ein Zeichen gegen die Vermüllung zu setzen und für das Thema zu sensibilisieren. Allein in Deutschland wurden im vergangenen Jahr im Rahmen der Kampagne knapp 950.000 Kilogramm Müll von über 150.000 Teilnehmer*innen gesammelt. Höhepunkt der Sammelaktionen ist der 5. bis 7. Mai – in allen Regionen Europas. In Deutschland können sich Initiativen bereits ab dem 1. Februar anmelden.

Einen Überblick über alle Aktionen, die bei "Let's Clean Up Europe" mit dabei sind, gibt es auf einer Aktionskarte.

Eins zeigen die Aktionen von "Let's Clean up Europe" deutlich: Der beste Müll ist der, der gar nicht erst entsteht.

Hintergründe und Tipps zum Vermeiden von Plastikmüll finden Sie bei unserer Aktion "Plastikfasten" sowie in der Broschüre "Ölwechsel" der BUNDjugend. Gemeinsam mit Freiwilligen führt der BUND zudem regelmäßig Strandreinigungs-Aktionen an Nord- und Ostsee durch.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb