BUNDmagazin 2/17

10. Mai 2017 | BUND, Naturschutz, Nachhaltigkeit, Wälder, Ressourcen & Technik, Flüsse & Gewässer

Inhalt

Was bedeutet eigentlich Wildnis? Und wozu soll dieser Musterfall von Planlosigkeit gut sein – in einem so planmäßig organisierten Land wie dem unseren?

Erst mit den Nationalparks – in Deutschland ab 1970 – verbreitete sich die Einsicht, dass große Gebiete, in denen die Natur frei walten kann, einfach unersetzlich sind. Seitdem hat der Wildnisgedanke an Popularität gewonnen. Echte Wildnisgebiete aber gibt es bisher noch zu wenige. Der BUND tut viel dafür, dass sich das ändert.

Hier geht es zum Heftarchiv

PDF Download (5.83 MB)

48 Seiten

Keine gedruckten Exemplare verfügbar

Zur Übersicht

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

Jetzt anmelden

BUND-Aktive und Gruppen können nach dem Login bestellen.

BUND-Bestellkorb