Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK

Kommentar: Weckruf Klimaschutz

29. Oktober 2018

Zu den Ergebnissen der Landtagswahlen in Bayern und Hessen erklärte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger:

BUND-Vorsitzender Hubert Weiger  (Joerg Farys)

"Die Ergebnisse der Landtagswahlen sind ein klimapolitischer Weckruf für die Bundesregierung. Die Bundesregierung sollte sich eine zweite 100-Tage-Frist setzen, in der sie die dringend notwendige Zukunftsfrage Klimaschutz anpackt: Frau Klöckner muss die Agrarwende einleiten, Herr Scheuer den Verkehrssektor reformieren, Herr Seehofer die Zersiedelung der Landschaft stoppen. Frau Schulze und Herr Altmaier müssen die klimagerechte Umsetzung des Kohleausstiegs, den beschleunigten Ausbau der Erneuerbaren und das Klimaschutzgesetz auf den Weg bringen.

Der Klimawandel ist Fakt. Wir brauchen jetzt den beschleunigten Ausstieg aus der Kohle, um die Klimaziele zu erreichen. Auf der Grundlage des Leitbild der nachhaltigen Entwicklung muss für die betroffenen Braunkohleregionen eine wirkliche Zukunftsperspektive entwickelt und durch das langfristige und verbindliche Engagement des Bundes abgesichert werden."

Mehr Informationen

  • Pressekontakt: Patrick Rohde, Politische Planung und Verbandskoordination beim BUND, Tel. (030) 2 75 86-413, patrick.rohde(at)bund.net bzw. Sigrid Wolff, BUND-Pressesprecherin, Tel. (030) 2 75 86-425, presse(at)bund.net

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb