BUND-Podcast: "Bioökonomie – Zukunftschance oder leeres Versprechen?"

25. Juni 2021 | Ressourcen & Technik, Nachhaltigkeit, Naturschutz, Suffizienz, Landwirtschaft

Berlin. Die Bioökonomie soll die neue, nachhaltige Wirtschaftsform der Zukunft sein. Gerade kam der Bioökonomierat der Bundesregierung zu seiner dritten Sitzung zusammen, um darüber zu beraten. Viele Fragen sind aber offen. Denn bislang droht die Bioökonomie eher zu einer Verschärfung von ökologischen und sozialen Krisen beizutragen.

Daniela Wannemacher, Expertin für Gentechnik und Bioökonomie beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND): "Der im letzten Jahr eingesetzte Bioökonomierat der Bundesregierung versammelt deutlich unterschiedlichere Perspektiven auf die Bioökonomie als seine Vorgänger. Der BUND begrüßt das, denn nur so finden auch kritische Diskussionen ihren Weg in das Gremium, das die Bundesregierung bei der Umsetzung ihrer Bioökonomie-Strategie beraten soll. Und nur so kann es gelingen, dass auch über Rahmenbedingungen gesprochen wird, damit die Bioökonomie letztlich nicht die planetaren Grenzen sprengt: die Art der Biomasseerzeugung, die Aufteilung nutzbarer Fläche und die deutliche Senkung unseres Ressourcenverbrauchs."

Das beleuchtet der BUND auch mit Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen in seiner neuen Podcast-Reihe "Bioökonomie – Zukunftschance oder leeres Versprechen?", dessen erste Folge gerade veröffentlicht wurde. Zwei weitere Teile folgen nun jeweils mit zweiwöchentlichem Abstand.

Folge 1: "Alles bio – alles prima?"
In der ersten Folge des Podcasts erklären wir, welche Ideen hinter der Bioökonomie stecken. Im Gespräch mit Joachim Spangenberg (Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates des BUND), Miriam Boyer (Wissenschaftlerin und Gründerin) und Karlo Horn (Landwirt in Brandenburg) zeigen wir auf: Umweltfreundlich ist die Bioökonomie nicht per se.

Der Podcast ist ein Teil des Projekts "Perspektivwechsel Bioökonomie", welches der BUND gemeinsam mit dem Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) umsetzt. Das Projekt wird im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2020/2021 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Mehr Informationen

  • zu Bioökonomie
  • Kontakt: Daniela Wannemacher, BUND-Expertin für Agro-Gentechnik und Bioökonomie, Tel. (030) 2 75 86-567, Mobil: 0 15 90 / 1 34 02 27, daniela.wannemacher(at)bund.net sowie BUND-Pressestelle (Daniel Jahn / Judith Freund / Heye Jensen), Tel. (030) 2 75 86-425 / -531 / -497 / -464, presse(at)bund.net

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb