Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK

Infos für Einsatzstellen

Wir betreuen deutschlandweit 350 Einsatzstellen. Sie möchten auch Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst werden? Von der Anerkennung bis zur Beschäftigung und Betreuung von Freiwilligen – hier finden Sie alle Informationen.

In drei Schritten Einsatzstelle werden

  1. Anerkennung als BFD-Einsatzstelle
    Die Anerkennung erfolgt über das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA). Voraussetzung ist die Erfüllung der Anerkennungsrichtlinien. Den Antrag auf Anerkennung können Sie hier herunterladen. Mit der Anerkennung sind Sie berechtigt, aber nicht verpflichtet, Bundesfreiwillige zu beschäftigen.
  2. Zuordnung zur Zentralstelle
    Sie können sich der BUND-Zentralstelle anschließen, wenn Ihre Organisation im Bereich Ökologie (Umweltschutz, Naturschutz, Nachhaltigkeit etc.) tätig ist.
  3. Freiwillige engagieren: Wenn Sie Einsatzstelle beim BUND werden wollen, kontaktieren Sie uns!

Downloads

Auf unserer Download-Seite finden Sie alle Formulare, Merkblätter und auch Leitfäden, die Sie als Einsatzstelle benötigen: Von der Anerkennung als Einsatzstelle bis zur Betreuung und Beschäftigung von Freiwilligen.

Zur Download-Seite

 

Welche Kosten entstehen?

Die Einsatzstellen zahlen den Bundesfreiwilligen ein Taschengeld, Leistungen der Sozialversicherung und meldet sie zur Unfall- und Haftpflichtversicherung an. Die genauen Beträge hängen aber von mehreren Faktoren ab und können stark variieren.
Mehr über die Kosten erfahren 

Fragen und Antworten

Alle Beiträge auf- oder zuklappen
Pflichten einer BFD-Einsatzstelle

Einsatzstellen sind verpflichtet, für Freiwillige eine persönliche Betreuung und fachliche Anleitung sicherzustellen und für die Einhaltung der Seminarpflicht zu sorgen. Die Seminare sind gesetzlich verankerter Teil des BFD und müssen belegt werden.
Bei Dienstende stellt die Einsatzstelle ihren Freiwilligen eine Dienstbescheinigung und ein Zeugnis aus. 

Kosten für Einsatzstellen

Die Einsatzstelle zahlt den Bundesfreiwilligen ein Taschengeld, Leistungen der Sozialversicherung und meldet sie zur Unfall- und Haftpflichtversicherung an. Die genauen Beträge hängen aber von mehreren Faktoren ab und können stark variieren.
Mehr über die Kosten erfahren

Freiwillige suchen und finden

Wenn Sie als Einsatzstelle anerkannt sind, können Sie Ihre Stellen auf unserer Platzbörse inserieren.
Weitere Ideen finden Sie in unseren Leitfaden "Wo werbe ich?".

Abschluss einer BFD-Vereinbarung

Zum Abschluss eines BFD-Vertrages nutzen Sie bitte die offizielle BFD-Vereinbarung und senden Sie in dreifacher Ausfertigung an die BUND-Zentralstelle. 
Ein Verlängerungsantrag (bis max. 18 Monate) ist nach Absprache mit der BUND-Zentralstelle möglich.

Handbuch für Einsatzstellen

Alle Infos in einem Dokument und Hilfestellung zum Ausfüllen der einzelnen Formulare und Anträge: BFD-Handbuch (PDF)

Kontakt

Victoria Muntendorf

Hauptansprechpartnerin für den Bundesfreiwilligendienst
E-Mail schreiben Tel.: 030 / 275 86 - 541

BUND-Bestellkorb