Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK

BUND-Gewässerreport: Der Zustand von Deutschlands Flüssen und Seen ist alarmierend

92 Prozent aller Flüsse und Seen in Deutschland sind in einem beklagenswerten Zustand. Das zeigt der BUND-Gewässerreport. Er nennt die Ursachen – von der Agrarindustrie über Begradigung und Vertiefung oder der Schifffahrt bis zum Bergbau – und erklärt, wie unsere Gewässer noch gerettet werden können. Dafür muss sich vor allem die Politik endlich bewegen!

Der BUND-Gewässerreport analysiert in zehn Themenfeldern, wo die Probleme für den besorgniserregenden Zustand der Gewässer liegen und wie Lösungen für gesunde Gewässer aussehen können.

Näher beleuchtet werden unter anderem die Folgen des Bergbaus, der Zusammenhang zwischen Nährstoffeintrag aus der industriellen Landwirtschaft und Eutrophierung an unseren Küsten oder die Auswirkungen vom Ausbau der Wasserstraßen und des Schiffsverkehrs. Jeder dieser negativen Entwicklungen stellt der Report ein positives Beispiel-Projekt gegenüber, wo es dem BUND gelungen ist, Flüsse, Seen und Grundwasser zu bewahren oder gar wieder in einen naturnahen Zustand zu bringen.

Klar ist aber auch: Es kann nicht Aufgabe von Umweltverbänden wie dem BUND sein, die Verantwortlichen zur Einhaltung von EU-Richtlinien zu zwingen. Deutschland hat sich im Jahr 2000 verpflichtet, die Wasserrahmenrichtlinie umzusetzen und bis 2015, allerspätestens bis 2027, alle Gewässer in einen "guten Zustand" zu bringen. Die Bundesregierung muss nun liefern und das Wasser schützen statt geltendes Recht zum Gewässerschutz aufzuweichen.

Fallbeispiele aus dem BUND-Gewässerreport

Gewässerreport durchblättern


Gewässerreport herunterladen

EU: Rette unser Wasser!

Jetzt mitmachen

Ihre Ansprechpartnerin

Laura von Vittorelli

Leiterin Gewässerpolitik
E-Mail schreiben

BUND-Gewässerreport

Postkarte an Julia Klöckner

Schreiben Sie eine Postkarte an Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und fordern Sie jetzt eine gewässerfreundliche Landwirtschaft. 

Postkarte schreiben

Infografiken zur Belastung unserer Gewässer

Belastungen unser Gewässer
Belastungen unserer Gewässer Teil 2
Eine bessere Zukunft für unsere Gewässer

BUND-Bestellkorb