Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Umweltfreundliche Winterferien

04. Dezember 2017 | Klimawandel, Energiewende, Mobilität, Naturschutz

Mit Angeboten von "Fahrtziel Natur" kann man umweltfreundliche Winterferien machen.  (adege / pixabay.com)

Winterzeit ist bei vielen Menschen Urlaubszeit. Aber nicht immer muss es ein weit entferntes Skigebiet oder Feriendomizil sein.

Urlaubs­rei­sen in die eigene Region sind deutlich um­welt­freundlicher und sollten Fernreisen vorgezogen werden. Vor allem durch das Reisen mit dem Flugzeug entsteht ein hoher Schadstoff­aus­stoß, der die Umwelt unnötig belastet.

Wir empfehlen deshalb, in landschaftlich interes­sante Gebiete vor der eigenen Haustür zu reisen. Vorteil: Sie sind  meist schneller zu erreichen und die Erholung kann sofort mit einem schönen Spaziergang beginnen.

Der klimabedingte Temperaturanstieg ist im Alpenraum rund doppelt so hoch wie im weltweiten Durchschnitt. Auch wenn Wintersport beliebt ist – Skifahren ist für die Umwelt eine Belastung. Immer häufiger findet das Wintervergnügen nur noch auf Kunstschneepisten statt und ganze Gebirge trocknen durch Schneekanonen aus. So werden pro Hektar bei der künstlichen Beschneiung jährlich etwa eine Million Liter Wasser verbraucht. Zudem sind Schneekanonen große Energieverschwender. Nicht zuletzt durch den  Klimawandel kommen sie immer häufiger zum Einsatz, um den nicht vorhandenen, natürlichen Schnee zu ersetzen.

Sport und Wellness im Tal

Wer in die Winterferien reist, muss sich verstärkt um ein Alternativprogramm kümmern. Statt auf empfindlichen Gletschern Ski zu fahren empfehlen wir den Sport- und Wellness-Urlaub im Tal. Auch mit ausgedehnten Wandertouren und entsprechend bekleidet beim Fahrradfahren werden erholsame und sportliche Winterferien zum Erlebnis. Da die teuren Skipässe entfallen, werden sie zudem erheblich preiswerter. Und in (mit Erdwärme betriebenen) Thermen lässt es sich prima saunen und schwimmen.

Bequem anreisen ohne Auto

Eine komfortable und stressfreie Anreise in die Alpen mit Bus oder Bahn ist mit dem Tourismusnetzwerk "Alpine Pearls" möglich. Es bringt Urlauber*innen zu Hotspots des sanften und umweltfreundlichen Tourismus. Zu empfehlen ist die Unterbringung in Ökohotels, von dort aus sind die interessanten regionalen Ziele bequem und ohne eigene Autos erreichbar. Neben Verbundkarten für den öffentlichen Nahverkehr sorgen Shuttle-Taxis, Elektroautos oder Pedelecs für die nötige Mobilität.

Wir empfehlen, auch die Angebote des Netzwerkes "Fahrtziel Natur" zu nutzen. Seit 2001 engagieren sich der BUND und weitere Umweltverbände zusammen mit der Deutschen Bahn hier für umweltfreundliche Mobilität und nachhaltigen Naturtourismus. "Fahrtziel Natur" bietet unter anderem Reisen in das winterliche Allgäuer Land oder den zum Wandern besonders geeigneten Nationalpark Hainich mit seinem einzigartigen Baumkronenpfad, auf dem ein Buchenwald aus der Vogelperspektive bewundert werden kann.

Mehr Informationen

Zur Übersicht

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

BUND-Bestellkorb