Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK

Wir haben es satt!

Für eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung, für Klimagerechtigkeit und gutes Essen geht der BUND gemeinsam mit zahlreichen weiteren Organisationen 2019 wieder in Berlin auf die Straße. Bei der "Wir haben es satt!"-Demo am 19. Januar 2019 vor dem Brandenburger Tor demonstrieren wir unter dem Motto "Der Agrarindustrie den Geldhahn abdrehen!" gegen die Industrialisierung der Landwirtschaft.

Der BUND fordert

  • Artenvielfalt erhalten und Bienensterben stoppen: Pestizideinsatz massiv reduzieren! Keine Gentechnik durch die Hintertür!
  • Tierschutzgesetz ohne Ausnahmen umsetzen! Bis zum Jahr 2020 Antibiotika um mindestens 50 Prozent reduzieren! Antibiotikamissbrauch sofort stoppen und Reserveantibiotika in der Tierhaltung verbieten!
  • Vielfalt der Bauernhöfe erhalten: Kleine und mittlere Betriebe fördern!
  • Bauernhöfe stärken: Bis 2020 mindestens 50 Prozent der öffentlichen Beschaffung aus regionaler und ökologischer Landwirtschaft!
  • Wasser und Klima schonen: Überdüngung stoppen, Obergrenzen für Viehbestand einführen und Tierzahl an die Fläche binden!
  • Agrarexporte reduzieren, bäuerliche Erzeugung und regionale Märkte weltweit stärken und Entwicklungszusammenarbeit agrarökologisch ausrichten!
  • Für faire Erzeugerpreise: Überschussproduktion durch Marktregulierung beenden! Heimisches Eiweißfutter fördern!

Wir haben es satt!

Auf zur Demo!

Aufruf zur "Wir haben es satt!"-Demo am 19.1.2019

"Wir haben es satt!", findet auch dieses Schwein

Gutes Essen, eine klimagerechte Landwirtschaft und der Erhalt der Bauernhöfe – das steht 2019 auf dem Spiel. Bei der kommenden Reform der EU-Agrarpolitik (GAP) entscheidet sich, welche Landwirtschaft mit den 60 Milliarden Euro Jahr für Jahr unterstützt wird.

Jetzt muss Schluss sein mit den Steuermilliarden an die Agrarindustrie! Der Umbau zu einer bäuerlichen und ökologischeren Landwirtschaft kann nicht mehr warten.

Bei den Verhandlungen in Brüssel muss sich die Bundesregierung an die Seite der Bäuer*innen stellen, die Tiere artgerecht halten, insektenfreundliche Landschaften schaffen und gutes Essen herstellen. Deswegen schlagen wir – die bunte, vielfältige und lautstarke Bewegung – mit unseren Töpfen Alarm für die Agrarwende!

Für eine klimagerechte Landwirtschaft und gutes Essen!

Die Dürre 2018 hat gezeigt: So geht es nicht weiter! Wir brauchen endlich eine wegweisende Politik mit konsequentem Klimaschutz. Deswegen kämpfen wir für eine Landwirtschaft, die lebendige Böden schafft, das Klima schützt und uns mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln versorgt!

Für viele bäuerliche Betriebe …

Wir haben Respekt für die harte Arbeit, die Bäuer*innen jeden Tag leisten. Doch die Politik lässt die Höfe im Stich. Über 100.000 Betriebe mussten bei uns in den vergangenen zehn Jahren dichtmachen.

Gleichzeitig reißen sich außerlandwirtschaftliche Investor*innen mit staatlicher Unterstützung immer mehr Land unter den Nagel. Die fatalen Folgen: Höfesterben und Monokulturen, Glyphosat und Artenschwund, Megaställe und Antibiotikaresistenzen. Daher: Subventionen an Agrarwüsten, Tierfabriken und Großgrundbesitz stoppen!

… und ein solidarisches Europa!

In vielen europäischen Schlachthöfen und Treibhausplantagen herrschen unwürdige Arbeitsbedingungen, damit Discounter und die Exportindustrie mit Dumpingpreisen immer größere Profite machen können.

Im globalen Süden zwingt die EU vielen Staaten Freihandelsverträge auf und ruiniert mit Billigexporten dann Millionen Kleinbäuer*innen. In einem solidarischen Europa sind gerechter Handel genauso wenig wie Menschen- und Bauernrechte verhandelbar!

Wir haben die unerträgliche Klientelpolitik satt!
Agrarministerin Julia Klöckner darf sich nicht länger vor den Karren der Agrarlobby spannen lassen. Bei der EU-Agrarreform muss sie der Agrarindustrie endlich den Geldhahn zudrehen und eine Politik für Menschen, Tiere und Umwelt machen!

Wir fordern: Schluss mit dem Gießkannen-Prinzip!

  • Agrarsubventionen nur noch für umwelt- und klimaschonenden Landwirtschaft!
  • Öffentliche Gelder nur noch für artgerechte Tierhaltung!
  • Mehr Unterstützung für kleine und mittlere Betriebe, die gute Lebensmittel für uns alle erzeugen!

Sei dabei, wenn wir dafür mit vielen Tausenden im politischen Berlin demonstrieren. Dann, wenn sich bei der weltgrößten Agrarmesse "Grüne Woche" und dem Agrarministergipfel alles um die Zukunft von Essen und Landwirtschaft dreht, sagen wir gemeinsam: Wir haben Agrarindustrie satt – Essen ist politisch!

Demonstration: 19. Januar 2019, 12 Uhr, Brandenburger Tor, Berlin

Offizielle Website der "Wir haben es satt!"-Demo


Mit dem BUND zur Demo "Wir haben es satt!"

Reisender. Foto: Altas Green / CC0 1.0 / unsplash.com  (Altas Green / unsplash.com)

BUND-Gruppen und Aktive aus ganz Deutsch­land planen bereits ihre Anreisen zur "Wir haben es satt"-Großdemonstration. Machen Sie es sich einfach und fahren Sie zusammen mit einer BUND-Gruppe zur Demonstration.

Hier finden Sie alle bisher angemeldeten Gruppenanreisen. Dieses Angebot ergänzen wir regelmäßig.

Alle Beiträge auf- oder zuklappen
Hessen

BUND Hessen

  • Abfahrt: 19.January 2019, 3:30 Uhr Frankfurt am Main, Mannheimer Straße (Fernbus-Bahnhof), Südseite Hauptbahnhof; Rückfahrt: 16-16:30 Uhr;
  • ca. 4.45h Zustieg in Gießen am Messeplatz (An der Ringallee) – dort ist eine größere Fläche mit seitlichen Parkplätzen.
  • ca. 5.15h Zustieg in Alsfeld auf dem Rastplatz Pfefferhöhe (hinter den Tankstellen auf dem LKW Parkplatz) 
  • Kosten: Erwachsene: 25 Euro (beinhaltet Hin- u Rückfahrt) Kinder, Jugendliche, Azubis, Studis, FÖJ: 15 Euro, Platz ist sicher nach Zahlungseingang - Konto Nr. wirdzugesendet 
  • Anmeldung unter: annette.strohmeyer(at)bund-hessen.de unter Angabe 1) der Handy Nr. (für Demo-Tag) 2) des Zustiegsorts (Ffm/Gi/ Alsfeld).    
Brandenburg

BUND KV Uckermark, NABU Templin 

  • Abfahrt: 19.December 2018, 9:30 Uhr Templin, Robert-Koch-Straße 
  • Kosten: nach Absprache Brandenburgtickets für bis zu 5 Personen kaufen oder Tagestickets 
  • Anmeldung unter: Tel. (03 98 85) 32 87, thomas.volpers(at)bund.net 
Baden-Württemberg

BUND und BUNDjugend Baden-Württemberg

  • Abfahrt (18.1.!): 22 Uhr: Stuttgart, Busspur Jägerstraße 36, vor der LBS (Nähe Hauptbahnhof); 23 Uhr: Heilbronn, Zentraler Omnibusbahnhof (ZOB), Karlstraße 45 
  • Kosten: 40 Euro (Verdiener*innen dürfen mehr zahlen)
  • Anmeldung unter: Luise Trippler, (07 11) 6 19 70-20, info(at)bundjugend-bw.de, Website der BUNDjugend Baden-Württemberg
Bayern

BUND Naturschutz Bayern

  • Abfahrt: 5:30 Uhr: Nürnberg, Hauptbahnhof; 5:50 Uhr: Lauf; Rückkehr gegen 23 Uhr
  • Kosten: bitte erfragen
  • Anmeldung unter: Landesfachgeschäftsstelle des BN Bayern, Tel.: (09 11) 81 87 8-21, landwirtschaft-wald(at)bund-naturschutz.de

BUND Naturschutz Forchheim

  • Abfahrt: 6 Uhr: Forchheim, Bahnhofsplatz; 6:25 Uhr: Bamberg, Bose Arena; Rückfahrt gegen 16 Uhr
  • Kosten: 25 Euro (im Bus zu bezahlen)
  • Anmeldung unter: Geschäftsstelle des BN Forchheim, Vogelstr. 24, 91301 Forchheim oder bei der Mitfahrbörse des Demobündnisses

BN Jugendorganisation LV Bayern 

BN KG Bamberg 

  • Abfahrt: 19.January 2019, 6:25 Uhr Bamberg, Forchheimer Straße 15, Abfahrt ist an der Brose-Arena 
  • Kosten: Die Fahrt kostet 25 Euro, die im Bus gezahlt werden. 
  • Anmeldung unter: bamberg@bund-naturschutz.de 

BN-KV Regensburg 

  • Abfahrt: 19.January 2019, 4:00 Uhr Regensburg, Am Protzenweiher. Weitere Haltestellen 4:00 Uhr Regensburg, Dultplatz; 4:40 Uhr Schwandorf AB OMV Tankstelle; 5:15 Weiden, Frauenricht, 6:15 Thierstein Autohof 
  • Kosten: Fahrtkosten pro Person 40€, für Studenten versuchen wir einen Preis von 25€ bei ausreichenden Teilnehmern anzubieten. 
  • Anmeldung unter: petra.filbeck(at)gmail.com Tel. (01 51) 11 68 41 75  
Hamburg

BUND Hamburg

  • Abfahrt: 7 Uhr: Hamburg, Kirchenallee (schräg gegenüber vom Schauspielhaus); Rückkehr ca. 20:30/21 Uhr
  • Kosten: 20 Euro (Normalpreis), 15 Euro (ermäßigt), 25 Euro (Solipreis)
  • Anmeldung unter: Website des BUND Hamburg oder Tel.: (040) 6 00 38 70, demobus(at)bund-hamburg.de
Mecklenburg-Vorpommern

BUND Rostock

  • Abfahrt: 8:20 Uhr: Rostock, Hauptbahnhof, Gleis 8 (Zugfahrt)
  • Kosten: 10 Euro (Wochenendticket)
  • Anmeldung unter: BUND Rostock, info(at)bund-rostock.de

BUNDjugend MV 

BUND/BUNDjugend KV Neubrandenburg, Bündnis 90/ DIE GRÜNEN  

  • Abfahrt: 19.January 2019, 10:30 Uhr,
    10:15 Uhr Treffpunkt Neubrandenburg, Am Bahnhof 1 
  • Anmeldung unter: (03 95) 56 66 512, info(at)bund-neubrandenburg.de 
Niedersachsen

 

UND Cuxhaven

  • Abfahrt: 6 Uhr: Cuxhaven, Bahnhof (Zugfahrt)
  • Kosten: anteilig an Wochenendticket (max. 5 Personen/Ticket)
  • Anmeldung unter: Thomas Wieken, Tel: (0 47 74) 683, Mobil 01 70 / 1 09 27 30 oder thomas.wieken(at)t-online.de

BUND Göttingen

  • Abfahrt: 6:15 Uhr: Göttingen, ZOB
  • Kosten: 20 Euro (Normalpreis), 15 Euro (ermäßigt), 25 Euro (Soli-Ticket)
  • Anmeldung unter: BUND Göttingen, Tel.: (05 51) 5 61 56, mail(at)bund-goettingen.de, Website des BUND Göttingen; Tickets auch erhältlich im Roten Buchladen (Nikolaikirchhof 7, Göttingen) 

BUND Hildesheim

  • Abfahrt: 7 Uhr: Hildesheim, Rastbahnhof; 7:45 Uhr: Peine, Autobahnhof; Rückkehr gegen 16 Uhr
  • Kosten: 15 Euro (Normalpreis), 12 Euro (ermäßigt)
  • Anmeldung unter: Matthias Köhler, Tel.: (0 51 21) 15 72 74, matthias.koehler(at)bund.net; Tickets auch erhältlich bei Ameis Buchecke (Goschenstr. 29 in Hildesheim) und im Bioladen Knolle (Goschenstraße 77)

BUND Lüneburg

  • Abfahrt: 6:30 Uhr: Lüneburg, ZOB; 6:50 Uhr: Scharnebeck, Parkplatz vor Aldi an der Kreisstraße; 7 Uhr: Echem; 7:10 Uhr: Lauenburg, Bahnhof; 7:30 Uhr: Büchen, Bahnhof; weitere Zustiege sind möglich; Rückfahrt gegen 16:30 Uhr; Rückkehr ca. 20:30 Uhr
  • Kosten: ca. 14 Euro
  • Anmeldung unter: Maria Lazer, Tel.: (0 41 36) 8879 (AB), maria(at)lazer.ws

BUND Braunschweig

  • Abfahrt: 6:30 Uhr: Braunschweig ZOB, Schunterstraße 17, 38106 Braunschweig; Rückfahrt zwischen 15:00 Uhr und 16:00 Uhr 
  • Kosten:
  • Anmeldung unter: Tel. (05 31) 1 55 99, info(at)bund-bs.de 

Bund KG Ammerland 

  • Abfahrt: Filsum 19.01.2018, 5:30 Uhr; Rückfahrt ca. 16 Uhr;
  • 5:50 Uhr Westerstede Pendlerparkplatz an der A 28, Auffahrt Westerstede, Ammerlandallee                                             
  • 6:10 Uhr Oldenburg Parkplatz bei Aral-Tankstelle und OBI am Westkreuz, Ammerländer Heerstraße                                 
  • 6:30 Uhr Ganderkesee/ Bookholzberg Pendlerparkplatz Autobahnauffahrt Ganderkesee West, auf der Nordseite der A 28; nach der Abfahrt links Richtung Bookholzberg, dann erste links (zur Hesterei)                                                               
  • 7:15 Uhr Verden Autobahnabfahrt Verden-Nord, Parkplatz der BBS Verden, Neue Schulstraße 5, ca. 300 m südlich der Autobahnabfahrt links                                                         
  • 7:35 Uhr Walsrode Autobahnabfahrt Walsrode-West, südlich der BAB beim Kreisel dritte Ausfahrt „Große Schneede 5“, A 27 Park bei McDonalds 
  • Kosten: Unterstützerpreis 33 Euro, Normalpreis 30 Euro, ermäßigt 27 Euro (Schüler, Auszubildende, Studenten, Arbeitslose) 
  • Per Überweisung des Kostenbeitrags auf das Konto: Susanne Grube, IBAN: DE04 2806 3253 0012 4273 00; Verwendungszweck: "Agrar-Demo Berlin 2019", unbedingt Namen und Zustiegsort angeben! Es können auch mehrere Personen durch eine Überweisung angemeldet werden, dann Personenzahl auf Überweisungsträger nennen.
  • Anmeldung unter: Bitte zusätzlich um möglichst frühzeitige, verbindliche Anmeldung mit Namen, Telefon und/oder E-Mail bei: Susanne Grube, Tel. (0 44 88) 9 81 39, susanne.grube(at)bund-ammerland.de.  
Nordrhein-Westfalen

BUNDjugend NRW 

  • Abfahrt: Dortmund-Holzwickede 13:30,
  • Bielefeld-Windelsbleiche 15:30,
  • Hannover-Vinnhorst  17:30 Uhr 
  • 12:00 Uhr, Köln; Rückfahrt am Sonntag Vormittag gegen 11 Uhr von Berlin-Steglitz 
  • Kosten: Im Preis inbegriffen sind: Busfahrt nach Berlin, Übernachtung und bio-veganes Essen. Ermäßigung auf Anfrage möglich. Die Teilnahme ist für geflüchtete Menschen kostenlos. Solibeitrag, wenn ihr mehr Geld habt 39 € 
  • Anmeldung unter: Anmeldung für das Demowochenende der BUNDjugend inkl. Hin- und Rückfahrt sowie Übernachtung und Verpflegung unter der Website: www.bundjugend-nrw.de/termin/wir-haben-es-satt-fahrt/ 

BUND Lippe

  • Abfahrt: 6 Uhr: Detmold, Bahnhof; 6:15 Uhr: Lage, Bahnhof; 6:30 Uhr: Lemgo, Bahnhof; 6:45 Uhr: Kalletal, "Alte Post"; 7:30 Uhr: Lauenau, Autohof an der A2; Rückkehr gegen 17 Uhr
  • Kosten: 20 Euro (Erwachsene), 15 Euro (Kinder und Jugendliche)
  • Anmeldung unter: Mobil : 01 71 / 9 34 68 78 oder berlin(at)bund-lippe.de

BUND Essen

BUND OWL

  • Abfahrt: 19.01.2019, 5:45 Uhr , Werther Busbahnhof; 6.10 Uhr
    Bielefeld Hauptbahnhof Haupteingang; Herford Bahnhof 6.35 Uhr 
  • Kosten: Normal 25 €,  Unterstützer ab 30 €, ermäßigt 15 € 
  • Anmeldung unter: jens.korff(at)bund.net, Tel. (05 21) 30 43 69 87 www.bund-gt.de, www.bund-nrw.de

BUND Paderborn

  • Abfahrt: 19.January 2019, 6:00 UhrPaderborn, Bahnhofsstr., Treffpunkt die Bushaltestelle der Agentur für Arbeit, Rückfahrt gegen 16:30 Uhr, Ankunft ca. 21 Uhr.
  • Kosten: Kosten 15€ Soli-Ticket, 20€ Normal, 25€ Unterstützerticket
  • Anmeldung unter: bund.paderborn(at)bund.net

BUND KG Bonn 

  • Abfahrt: 19. Januar 2019, 6:20 Uhr, Treffen 6:00 Uhr an der Information im Hbf Bonn, Hauptbahnhof, evtl Zustieg unterwegs nach Absprache möglich 
  • Kosten: 20 Plätze im Zug zum Preis von 39,80 EUR (inkl. Reservierung) für die Fahrt zur Demo und zurück 
  • Anmeldung unter:  Tel. (02 28) 69 22 20, bund.bonn(at)bund.net  
Rheinland-Pfalz

BUND Rheinland-Pfalz

  • Abfahrt: 6:29 Uhr: Mainz, Hauptbahnhof; Rückkehr gegen 22 Uhr
  • Kosten: 37,30 Euro mit Bahncard bzw. 39,80 Euro ohne Bahncard
  • Anmeldung unter: Charlotte Reutter und Nina Fourt, Tel. (0 61 31) 6 27 06-23, demo(at)bund-rlp.de
Sachsen

BUND Sachsen

  • Abfahrt: 8 Uhr: Chemnitz, Bunsbahnhof; 9:15 Uhr: Dresden, Haupteingang Bahnhof Neustadt; Rückfahrt gegen 17 Uhr, Rückkehr gegen 20/21 Uhr
  • Kosten: ab Chemnitz: 20 Euro (Normalpreis), 17,50 Euro (BUND-Mitglieder/Studierende/Kinder); ab Dresden: 17,50 Euro (Normalpreis), 15 Euro (BUND-Mitglieder/Studierende/Kinder) 
  • Anmeldung unter: Website des BUND Sachsen

BUND Leipzig

  • Abfahrt: 19.January 2019, 7:55 Uhr,  Leipzig, Willy-Brandt-Platz 5, Treffpunkt um 7:30 Uhr am Hauptbahnhof Leipzig, Gleis 2, bei der ersten Bank des Gleises; Die Rückfahrt können Sie, am besten mit der jeweiligen Bezugsgruppe, selbständig organisieren 
  • Kosten: 5er (SWTicket-Bezugsgruppen), Pro Person kostet die Fahrt hin und zurück 14 € 
  • Anmeldung unter: kontakt(at)bund-leipzig.de 

 

 

Thüringen

BUND Thüringen

  • Abfahrt: 7 Uhr: Erfurt, Fernbusbahnhof, Kurt-Schumacher Straße; 8 Uhr: Jena, Netto-Parkplatz, Fritz-Ritter Straße 36; Zwischenstopp in Eisenach auf Anfrage; Rückfahrt gegen 16:30 Uhr
  • Kosten: 25 Euro (BUND-Mitglieder), 30 Euro (Nichtmitglieder) 
  • Anmeldung unter: Alle Infos auf der Website des BUND Thüringen

Sie können nicht dabei sein?

Ihre Spende für die Demo!

 

Agrar-Atlas 2019

Titelblatt für Agrar-Atlas 2019  (BUND)

Wie immer erscheint zur "Wir haben es satt"-Demo ein Atlas zur Agrarpolitik.

Durch die EU-Agrarpolitik werden jährlich fast 60 Milliarden in Europas Landwirtschaft gesteckt. Das sind 114 Euro pro EU-Bürger*in im Jahr. Der Agrar-Atlas zeigt, dass kaum etwas von dem Geld den Zielen zugutekommt, die den Europäer*innen wichtig sind, und die untrennbar mit der Landwirtschaft verbunden sind: gesunde Lebensmittel, der Schutz von Umwelt, Klima und Biodiversität oder der Erhalt von kleinen und mittleren Betrieben.

Agrar-Atlas 2019

Impressionen der Demo 2018

Fotos von der "Wir haben es satt!"-Demo in Berlin 2018

Aktuelles

BUND-Bestellkorb