Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Nationalparkhäuser und Naturschutzzentren des BUND: Wildnis in Deutschland erleben

Exotik in Deutschland bieten deutsche Nationalparks vom Wattenmeer ganz im Norden bis zum Nationalpark Berchtesgaden ganz im Süden der Republik. Statt mit dem Billigflieger nach Mallorca und Co. zu reisen, empfehlen wir wilde Natur, seltene Tiere und Pflanzen, Ruhe und Erholung direkt vor Ihrer Haustür. BUND-Mitglieder erhalten in vielen Nationalparkhäusern ermäßigten Eintritt.

Sitz des BUND-Auenzentrums: Die Burg Lenzen; Foto: D. Damschen Sitz des BUND-Auenzentrums: Die Burg Lenzen an der Elbe  (D. Damschen)

Nationalparkhäuser und Naturschutzzentren in der Übersicht

Alle Beiträge auf- oder zuklappen
Baden-Württemberg: Naturschutzgebiet Gauchachschlucht

Das Wanderheim "Bergmühle" ist ein einzigartiges, ruhiges Ausflugsziel für Wanderer und Naturliebhaber. Es liegt mitten im Naturschutzgebiet, an einer besonders engen und felsigen Stelle der Gauchachschlucht. Die "Bergmühle" befindet sich an einem Kreuzungspunkt von Wegen nach Bachheim, Bonndorf, Döggingen und Mundelfingen und ist deshalb ein ideales Ausflugsziel für Wanderer aus allen Richtungen. Die Gauchachschlucht ist auto- und (mobil-)funkstrahlenfrei.

Naturexperte und Buchautor Roland Kalb beschreibt die Besonderheit und Schönheit dieses Gebietes so: "Der bedeutendste Nebenfluss der Wutach ist die Gauchach, die der schnellen Tieferlegung der Wutach folgen musste und dabei ebenfalls eine wild-romantische Schlucht geschaffen hat. Mitten in dieser engen Schlucht steht das Wanderheim BURGMÜHLE, Ausgangspunkt der etwa 20 km langen Wanderung durch drei Schluchten bis zum Bahnhof Rötenbach. Bizarre Felsformationen, hochaufstrebende Felswände und fotogene Wasserfälle begleiten den Wanderweg. Er bietet immer wieder atemberaubende Ausblicke und ein abwechslungsreiches Spektrum von Schönheit und Wildheit, was die Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lässt."

Der Landesverband Baden-Württemberg / Regionalverband Schwarzwald-Baar-Heuberg engagiert sich seit Langem für die Gauchachschlucht; BUND-Mitglieder erhalten hier Ermäßigungen.

Bayern: Villa Habersack in Wartaweil

Zwei Jahre lang hat der Bund Naturschutz in Bayern e.V. die Villa Habersack zu einem modernen ökologischen Gästehaus umgebaut. Pünktlich zum 90. Geburtstag des Vereins konnte das Naturschutz- und Jugendzentrum Wartaweil 2003 schließlich in Betrieb genommen werden.

Heute bildet die Villa, die direkt am Ostufer des Ammersees liegt, das Kernstück des 42.000 Quadratmeter großen Parks, in dem außerdem noch eine Lagerfeuerplatz mit Schuppen und ein jahrhunderte alter Buchen- und Eichenmischwald zu entdecken sind.

Erleben Sie die intakte Natur rund um Wartaweil gemeinsam mit Ihren Kindern! Exkursionen und Erkundungstouren durch das Gelände kann man zu Fuß oder mit dem Fahrrad unternehmen. Bei Bedarf bietet das Team der Einrichtung auch Aktionen wie Baumklettern, Walderlebnisführungen, "WasserWeltWartaweil", Solarzellen basteln und kooperative Abenteuerspiele an.

Brandenburg: Burg Lenzen an der Elbe

Burg Lenzen liegt inmitten des UNESCO-Biosphärenreservates "Flusslandschaft Elbe" und somit auch im Grünen Band. Sie ist umgeben von einer faszinierenden Landschaft, die ihren ursprünglichen Charakter und ihre Natürlichkeit bewahren konnte.

Der BUND-Landesverband Niedersachsen kümmert sich um den Erhalt der 1000 Jahre alten Gebäude und der umliegenden Flusslandschaft. Auf dem historischen Gelände finden heute Naturerlebnisprogramme für Jung und Alt statt, sowie Tagungen und Seminare zu vielen Themen aus Umwelt- und Naturschutz, Tourismus und Regionalentwicklung. Im Mai 2007 wurde außerdem das Tagungszentrum Burg Lenzen mit Gästezimmern und neuem Burgrestaurant eröffnet. In dem Burgturm aus dem 12. Jahrhundert ist neben der multimedialen Elbe-Ausstellung "Mensch und Strom" auch das Museum für Stadtgeschichte untergebracht. Außerdem gibt es eine Aussichtsplattform auf 24 Metern Höhe.

BUND-Mitglieder erhalten zehn Prozent ermäßigten Eintritt zu der Ausstellung "Mensch und Strom", also vergessen Sie Ihren Mitgliedsausweis nicht!

Brandenburg: Naturschutz- & Informationszentrum Schlaubemühle

In der Landschaft um die Schlaubemühle finden sich so wertvolle Lebensräume wie alte Wälder, dunkle Moore, klare Seen und saubere Bäche. Ein Paradies für viele Tier- und Pflanzenarten, die andernorts selten geworden sind.

Besonders für Schulklassen oder andere Gruppen, die dem Trubel und der Enge der Stadt entfliehen wollen, wurde hier ein vielfältiges Bildungsangebot erarbeitet. Aber auch naturinteressierte Privatpersonen sind herzlich willkommen. Dabei stehen vor allem die unterschiedlichen Lebensräume rund um die Schlaubemühle im Fokus.

Niedersachsen: Natur-Bauernhof Wendbüdel

Der BUND Niedersachsen hat 2002 den Hof Wendbüdel gekauft, um hier wirtschaftlichen Naturschutz zu betreiben. Traditionelle Kulturlandschaft und Feuchtgrünland sollen erhalten werden, ohne dass die dafür erforderlichen Maßnahmen ein ständiges Zuschussgeschäft sind.

Die Arbeit auf dem Hof ist der interessierten Öffentlichkeit zugänglich. Die historischen Gebäude werden in traditioneller Bauweise in Stand gesetzt. Dazu werden beispielsweise Workshops zum Lehmbau durchgeführt.

Niedersachsen: Europäische Fachzentrum Moor und Klima (EFMK)

In der unmittelbaren Umgebung des Fachzentrums finden sich Hochmoore und Niedermoore unterschiedlichster Arten. Neben Mooren in aktuellem und ehemaligem Torfabbau, unter landwirtschaftlicher Nutzung und in entwässerten Degenerationsstadien werden große Bereich schon seit 30 Jahren wiedervernässt und renaturiert.

Das EFMK beinhaltet ein Besucherzentrum mit Ausstellungsbereich. Hier werden, für alle verständlich, aktuelle Forschungsergebnisse zu Moor- und Klimaschutz vorgestellt. Die Sensibilisierung der Besucher erfolgt durch ein eigenständiges Entdecken der Schönheit und Bedeutung der Moore.

Weiter sollen neben den Fachveranstaltungen auch Vorträge und Aktionen für die breite Öffentlichkeit angeboten werden. Alle Besucher sollen mit einem gestärkten Bewusstsein für das (besondere) Ökosystem Moor und die Relevanz dieser mächtigen organischen Böden für das Klima aus der Ausstellung und Veranstaltungen  kommen. Kinder und Jugendliche werden mit Angeboten eines Außerschulischen Lernortes in die Zusammenhänge vom Lebensraum Moor, Moornutzung und Klimaveränderung geschult.

Niedersachsen: Ökologiezentrum Radbrucher Forst

Mitten im niedersächsischen Staatsforst zwischen Lüneburg und Winsen (Luhe) , in unmittelbarer Nähe zu Heideflächen, altem Laubwaldbestand, Kranichmoor und dem Naturschutzgebiet "Hohes Holz" liegt das Ökologiezentrum im Radbrucher Forst.

Ehemals als Schießanlage des Bundesgrenzschutzes genutzt, wurde es 1999 gemeinsam durch den BUND Landesverband Hamburg und dem BUND Regionalverband Elbe-Heide erworben. Heute wird es durch den Verein "Ökologiezentrum im Radbrucher Forst e.V." betreut – unterstützt durch den BUND Regionalverband Elbe-Heide sowie durch die BUND Landesverbände Hamburg und Niedersachsen.

Auf dem naturbelassenen Gelände bietet z.B. ein Teich inklusive Steganlage Beobachtungsmöglichkeiten von Frosch- und Molcharten oder Blindschleichen und Ringelnattern. Umweltbildung kann hier in vielfältiger und spannender Form durch viele Projekte gerade für Kinder und Jugendliche angeboten werden. 

Niedersachsen: Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus

Das Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus liegt zentral im Herzen des länderübergreifenden Nationalparks Harz. Im Angebot des NBZ TorfHaus finden sich zahlreiche Führungen, Exkursionen und Seminare zu Themen wie Nationalparke, Naturschutz, Moore, Tiere und Pflanzen im Wald oder das Grüne Band. Die modern und interaktiv gestaltete Ausstellung lädt zum Entdecken ein.

Sachsen: Nationalpark Sächsische Schweiz

Der Nationalpark Sächsische Schweiz liegt mitten im Herzen Europas im Elbsandsteingebirge. Doch woran erkennt man, dass sein besonderes Ökosystem aus Wald und Felsen intakt ist? Wie lebt der Mensch seit rund 1000 Jahren mit und in diesem einzigartigen Naturraum der Sächsisch-Böhmischen Schweiz?
Mit interaktiven Exponaten und anschaulichen Multivisionsshows im Großformat lockt das NationalparkZentrum nicht nur Kinder auf spannende Erfahrungsreisen. Die modernen Ausstellungen sowie die fachkundigen Führungen und Bildungsprogramme informieren auf Deutsch, Tschechisch und Englisch. Der Nationalpark bietet rund zwei Veranstaltungen jede Woche an. Von Wanderungen auf den Spuren des Schriftstellers Götzinger über Seminare zu Heilkräutern, Holzkäfern oder Hexengärten bis zu Ausstellungen ist ein vielfältiges Programm geboten. Nationalparkführer, Künstler sowie Experten zu Naturwissenschaft und Kulturgeschichte nehmen Sie mit auf Entdeckungstouren durch die Natur, Kultur und Entwicklung dieser Region.

Das NationalparkZentrum wurde schon mehrfach für seine Barrierefreiheit, Familienfreundlichkeit und serviceorientierte Qualität ausgezeichnet.

Zu speziellen Anlässen im Jahr ist der Eintritt kostenlos.

Sachsen-Anhalt: BUND-Umweltzentrum Franzigmark

Hoch über der Saale, in der reizvollen Landschaft der Franzigmark, liegt das BUND-Umweltzentrum Franzigmark. Kein Tramgebimmel, kein Motorradgeknatter. Dafür stakst schon mal ein Reh übers Gelände, und der Fuchs sagt dem Hasen Gute Nacht.

Wenn Sie sich nach Erholung und Natur sehnen, eine Gruppenfreizeit planen oder ein lauschiges Plätzchen für Ihre Feier oder Versammlung suchen, dann sind Sie im Umweltzentrum Franzigmark gut aufgehoben. Geboten werden preiswerte Räume und Übernachtungsmöglichkeiten im Grünen – für Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen, Familien, Vereine, Radler, Wanderer, Naturliebhaber.

Schleswig-Holstein: Umwelthaus Neustädter Bucht

Mit den Umweltbildungs- und Freizeitangeboten sowie Übernachtungs- und Veranstaltungsmöglichkeiten wird Naturliebhabern und denjenigen, die es durch einen Besuch noch werden, beste Voraussetzungen für nachhaltige Naturerlebnisse an der Ostsee geboten.

Hier fühlen sich kleine Meer- und Wald-Entdecker aus Schulen und Kitas ebenso wohl wie Tages- oder Wochenendgäste aus Nah und Fern, die hier Seminare oder kurze Urlaube organisieren.

Als außerschulische "Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit" wird mit vorwiegend auf Grundschulklassen ausgerichteten Programmen das kindliche Interesse für die Besonderheiten der heimischen Flora und Fauna, aber auch die Schutzwürdigkeit unserer Umwelt geweckt. Während der Sommermonate bietet das Umwelthaus auch anderen Besuchern abwechslungsreiche Aktivitäten in der Natur an.

Thüringen: Regionales Umwelt- und Naturschutzzentrum Bad Langensalza

Das Regionale Umwelt- und Naturschutzzentrum Bad Langensalza wird von zwei eng zusammenarbeitenden Vereinen getragen: den BUND e.V. Ortsverband Bad Langensalza zum einen und den Regionalen Umwelt- und Naturschutzzentrum Bad Langensalza e.V. zum anderen.

Im Regionalen Umwelt- und Naturschutzzentrum Bad Langensalza sollen Umweltbewusstsein durch Umweltbildung entwickelt, Beiträge zum kulturellen Leben der Stadt geleistet, Kooperationen zu regionalen Institutionen und Projekten geknüpft sowie die Umwelt- und Naturschutzarbeit in der Region unterstützt werden.

Es ist ein Spielort im Grünen, ein Lernort rund um Natur und Umwelt sowie ein Veranstaltungsort mit einem abwechslungsreichen Programm.

Thüringen: Nationalpark Hainich

Seit August 2005 gibt es im Thüringer Nationalpark Hainich einen Baumkronenpfad von 308 Metern Länge. Er führt in 24 Metern Höhe durch die Wipfelregion eines wertvollen Buchenwaldes.

Der Erlebnispfad liegt zehn Kilometer westlich von Bad Langensalza und ist an das Wander- und Radwegenetz des Nationalparks angebunden. In der Mitte des Pfades steht ein 44 Meter hoher Treppenturm mit Aufzug, der zu einem Baumhaus in 36 Metern Höhe führt. Der Weg dorthin führt über einen Freiluftsteg, der in 10 Metern Höhe beginnt und schließlich 24 Meter hoch in die Kronen mehrerer großer Buchen ragt. Vier Ruhezonen entlang des Pfads unterstützen Schautafeln, Bilder und theaterpädagogische Aufführungen die Hauptbotschaft "Urwaldbaumkronen – der vielfältigste Lebensraum der Erde".

Der BUND engagiert sich seit vielen Jahren für den Hainich; BUND-Mitglieder zahlen nur 4 Euro statt 6 Euro Eintritt.

Nationalparkhäuser an Nord- und Ostsee

Der BUND betreibt an Nord- und Ostsee – teilweise gemeinsam mit anderen Trägern – mehrere Nationalpark- und Umweltbildungseinrichtungen. Hier können die Besucher*innen sich über unsere Küsten und Meere informieren und an Naturerlebnis- und Umweltbildungsveranstaltungen teilnehmen.

An der Nordsee:

Nationalparkhaus Baltrum
Haus Nr. 177
26579 Baltrum
Tel: (0 49 39) 469

Nationalparkhaus Dornumersiel
Oll Deep 7
26553 Dornumersiel
Tel: (0 49 33) 15 65

Nationalparkhaus Juist
Carl-Stegmann-Str. 5
26571 Juist
Tel: (0 49 35) 15 95

Nationalparkhaus Wurster Nordseeküste
Am Kutterhafen 1
27632 Wurster Nordseeküste 
Tel: (0 47 41) 96 02 90 

UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum Norderney
Am Hafen 2
26548 Norderney
Tel: (0 49 32) 20 01

Nationalparkhaus Wittbülten
Hellerpad 2
26474 Spiekeroog
Tel: (0 49 76) 91 00 50 

An der Ostsee:

BUND Umwelthaus Neustädter Bucht
Am Strande 9
23730 Neustadt/Holstein
Tel: (0 45 61) 5 05 65

Der BUND arbeitet mit vielen weiteren Nationalparkhäusern zusammen. Nach und nach liefern wir Ihnen auf dieser Seite alle Informationen dazu.

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

Publikation zum Thema

BUND-Bestellkorb