Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK

Vogelschlag – Was tun dagegen?

20. Februar 2019 | Lebensräume, Naturschutz

Markierungen gegen Vogelschlag  (Ann-Kathrin Hahn / Das Illustrat)

Kollisionen mit Glas sind eine der größten Gefahren für Vögel. Über 18 Millionen verunglücken jedes Jahr in Deutschland an Fenstern und Glasfassaden. Dabei gibt es wirksame Abhilfe.

Auch Sie haben es vielleicht schon erlebt. Ein dumpfer Schlag am Fenster, und dann die Erklärung: Ein benommener oder toter Vogel liegt draußen am Boden, er ist gegen die Scheibe geprallt. Vielleicht dachten Sie: wie traurig zum Glück nur ein Einzelfall! Doch jeden Tag sterben Tausende von Vögeln an Glasscheiben. Wie bewusst dieses Drama vielen Menschen ist, zeigen die an zahlreichen Fenstern klebenden Vogelsilhouetten. Leider sind sie völlig wirkungslos. Vögel können, genau wie wir Menschen, Glas selbst nicht wahrnehmen. Entweder sie sehen einfach hindurch; oder sie halten die Spiegelung der Umgebung für das reale Abbild. Dadurch fliegen sie gegen Glasscheiben von Fenstern und Wintergärten, von Balkonen oder Dachterrassen. Betroffen sind Vögel jeder Größe, vom winzigen Goldhähnchen über Tauben und Krähen bis hin zu Greifvögeln und Störchen.

RICHTIG MARKIEREN

Um Ihr Glas für Vögel sichtbar zu machen, müssen Sie es markieren. Dafür gibt es sogenannte "hochwirksame" Muster. In Tests führten sie dazu, dass über 90 von 100 Vögeln der so markierten Scheibe ausgewichen sind. Leider sind all diese Muster nicht nur für Vögel sichtbar, sondern auch für uns Menschen. UV-Markierungen die man selbst mit einem UV-Stift auftragen kann sind zwar weit dezenter, bieten aber nicht genug Schutz für Vögel, genau wie die erwähnten Greifvogelsilhouetten.

  • Hochwirksame Muster sind zum Beispiel vertikale 5 Millimeter breite Linien in einem Abstand von 10 Zentimetern.
  • Horizontale Linien müssen enger stehen: 3 Millimeter breit bei 3 Zentimetern Abstand oder 5 Millimeter breit bei 5 Zentimetern Abstand.

Nur so weichen Vögel, die sehr gewandt durch Hecken und Bäume fliegen können, vor Ihrer Scheibe zurück.

WIRKSAM SCHÜTZEN

Um die Vögel Ihrer Umgebung vor Unfällen an Glas zu schützen,

  • verzichten Sie bitte auf Vogelsilhouetten oder UV-Stifte, da die zu selten Kollisionen verhindern.
  • nutzen Sie hochwirksame Markierungen – in Form aufgeklebter Folien oder Kordelvorhänge. Oder malen Sie selbst ein Muster auf Ihre Fenster.
  • Kriterien für Muster: großflächig von außen; Farben: Schwarz, Weiß, Rot oder Orange wirken am besten; Handflächenregel: Zwischen den einzelnen Elementen/Linien dürfen maximal 10 Zentimeter Abstand sein, bei horizontalen Linien noch weniger, damit auch kleine Vögel nicht glauben, sie könnten hindurchfliegen.

Mehr Information

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb