Atomkraft war, ist und bleibt unberechenbar!

Kurz nach der Katastrophe in Fukushima verkündete Kanzlerin Merkel Deutschlands Ausstieg aus der Atomkraft. Bis Ende 2022 sollen alle deutschen AKW abgeschaltet werden. Doch viele Fragen sind ungelöst: Wohin mit dem Atommüll? Was passiert mit den Zwischenlagern? Wie gut sind die noch laufenden AKW gegen Störfälle geschützt? Unsere Arbeit gegen die Atomkraft MUSS weitergehen!

Unterstützen Sie uns!

Video: Nie wieder Atomkraft!

10 Jahre ist die Kata­strophe von Fuku­shima her, vor 35 Jahren zer­störte der Super­-GAU in Tscherno­byl das Leben vieler Men­schen. Die Folgen dieser Katastrophen sind noch heute spürbar: Menschen leiden, Gebiete sind nach wie vor unbewohnbar, Millionen Tonnen radioaktiver Abfall müssen irgendwo sicher gelagert werden.

Atomkraft war, ist und bleibt un­berechen­bar! Sorgen wir ge­mein­sam dafür, dass dies nie­mals ver­gessen wird!

Jetzt spenden gegen Atomkraft

Deshalb ist unsere Arbeit so wichtig:

Wohin mit dem strahlenden Atommüll? Fast 2.000 Behälter mit hochradioaktivem Atommüll lagern in Deutschland. Die Sicherheitsvorkehrungen in vielen dieser „Zwischenlager“ sind unzureichend, doch jede Nachlässigkeit könnte hier zu einer Katastrophe führen! Es braucht dringend ein neues Zwischenlagerkonzept. Schließlich wird es noch Jahrzehnte dauern, bis der erste Müll im noch zu suchenden „Endlager“ eingelagert werden kann.

Kein Brennstoff für ausländische AKW! Trotz Atomausstieg werden weiterhin auch in Lingen und Gronau Brennstoffe für ausländische AKW produziert. Das ist absurd! Damit werden sogar AKW beliefert, die als äußerst marode und unsicher gelten. Auf gerichtlichem Wege versuchen wir, diese Exportgenehmigungen zu unterbinden. Kürzlich haben wir Strafanzeige gegen einen Betreiber erstattet. Ein Verfahren ist noch offen, aber wir müssen uns für einen langwierigen Rechtsstreit wappnen!

Mit Ihrer Spende gegen die Atomlobby! Kaum zu glauben, aber wahr: Immer lauter werden die Stimmen, die den Ausstieg aus dem Ausstieg fordern. Sie preisen die veraltete Atomenergie als die innovative Rettung aus der Klimakrise. Wir halten dagegen. Mit uns gibt es keine Renaissance der Atomkraft!

Ihre Spende ist in guten Händen. Das tun wir mit Ihrer Hilfe gegen Atomkraft:

  • Die Materie ist hochkomplex. Wir wühlen uns durch tausende Seiten von Fachinformationen, erstellen wissen­schaftliche Studien, mischen uns in die Suche nach einem „Endlager“ ein und weisen immer wieder auf Miss­stände in Zwischenlagern hin.
  • Wir müssen Gerichts- und Anwaltskosten aufbringen, um im Zweifel bis zur letzten Instanz gegen illegale Exporte von Brennelementen vorzugehen.
  • Und wir klären auf: erstellen Publikationen, führen Veranstaltungen durch und weisen in Vorträgen immer wieder auf die Gefahren der Atomkraft hin. 

Danke, dass Sie uns dabei unterstützen!

Übrigens: Die Stiftung Warentest empfiehlt den BUND als "beispielhaft, transparent und gut organisiert". (Test 11/2013)

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

BUND-Spendenkonto

GLS Gemeinschaftsbank eG

IBAN:
DE43 4306 0967 8016 0847 00

BIC:
GENODEM1GLS

Stichwort:
Nie wieder Atomkraft