Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Für die Europäische Bürgerinitiative (EBI) gegen Glyphosat hat sich der BUND mit mehr knapp 40 europäischen Umwelt-, Naturschutz- und Gesundheits-Organisationen zusammengeschlossen.

Wir müssen in den kommenden Monaten mindestens eine Million Unterschriften für ein Verbot des wahrscheinlich krebserregenden Pflanzengifts sammeln und streben eine Reform des europäischen Pestizidzulassungsverfahrens an. Werden Sie jetzt Teil der Europäischen Bürgerinititative gegen Glyphosat!

Logo der EBI gegen Glyphosat Unterzeichnen Sie jetzt gegen Glyphosat!

Unterschriftenliste für die EBI gegen Glyphosat

Forderungen der EBI gegen Glyphosat

Mit der Europäischen Bürgerinitiative (EBI) fordern wir ein Verbot von Glyphosat und EU-weite Maßnahmen zum Schutz der Menschen und der Umwelt vor giftigen Pestiziden.

Im Einzelnen fordert unsere EBI die Europäische Kommission dazu auf, die EU-Mitgliedsstaaten zu ersuchen:

  • glyphosathaltige Herbizide zu verbieten, da sie in direktem Zusammenhang mit Krebserkrankungen beim Menschen stehen und die Ökosysteme schädigen.

  • sicherzustellen, dass die für die offizielle Genehmigung innerhalb der EU notwendige, wissenschaftliche Beurteilung von Pestiziden ausschließlich auf publizierten Studien basiert, welche von zuständigen Behörden in Auftrag gegeben wurden und nicht von der Pestizidindustrie.

  • EU-weite, obligatorische Reduktionsziele für den Einsatz von Pestiziden festzulegen, um das mittelfristige Ziel einer pestizidfreien Zukunft zu erreichen.

Jetzt gegen Glyphosat unterzeichnen

Was ist eine Europäische Bürgerinitiative?

Mit einer Europäischen Bürgerinitiative können europäische Bürger*innen die Europäische Kommission auffordern, eine Änderung von europäischem Recht vorzunehmen. Eine EBI unterscheidet sich von einer normalen Petition, da dieses Instrument die EU-Kommission gesetzlich verpflichtet, unsere Forderungen als Bürger*innen zu prüfen. Das gibt uns eine größere Verhandlungsmacht.

Um erfolgreich zu sein, muss eine EBI über 1 Million gültige Unterschriften in der gesamten Europäischen Union erreichen. Darüber hinaus muss eine Mindestzahl von Unterschriften in mindestens sieben EU-Mitgliedstaaten erreicht werden.      

EBI gegen Glyphosat unterzeichnen

Wer kann mitmachen?

Bei einer EBI können alle EU-Bürger*innen teilnehmen, die alt genug sind, um das Europäische Parlament zu wählen. In Deutschland liegt das Mindestalter für die Beteiligung an der EBI gegen Glyphosat also bei 18 Jahren.

Jetzt mitmachen

Datenschutz und -sicherheit

Anders als bei einer BUND-Petition oder Protestaktion müssen wir uns bei der EBI an die strengen Vorgaben der Europäischen Kommission halten und etwas mehr Informationen abfragen. Diese Informationen werden dafür verwendet, zu überprüfen, ob der/die Teilnehmer*in tatsächlich EU-Bürger*in ist und das Mindestalter erreicht hat.

Selbstverständlich werden die Daten dabei über eine sichere Verbindung übermittelt. Ihre Daten werden zunächst verschlüsselt und vorübergehend auf einem sicheren Server in Deutschland gespeichert. Sobald genügend Unterschriften in Deutschland gesammelt worden sind, werden sie dann an die Bundesregierung übergeben, die im Auftrag der EU-Kommission die Unterschriften überprüft.

Der BUND arbeitet dafür mit WeMove zusammen, die die Datensammlung für die EBI gegen Glyphosat organisiert. Weder der BUND noch WeMove nutzen diese zusätzlichen Daten, die Sie bereitgestellt haben, für andere Zwecke als für diese EBI.

Sobald die EBI beendet ist, werden die Daten, die nur für den Zweck der EBI gesammelt wurden, gelöscht. WeMove wurde für die Datensicherung und -sammlung nach den Anforderungen der Europäischen Union zertifiziert.

Jetzt unterzeichnen

 

 

BUND-Bestellkorb