Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK

Wildkatzen-Schaugehege: Wildkatzen aus der Nähe erleben

Wildkatzen sind scheue Waldbewohner. Nur selten bekommt man sie zu Gesicht. Diese Wildkatzengehege bieten Gelegenheit, Wildkatzen in nahezu natürlicher Umgebung zu beobachten – und ihre Eigenheiten zu verstehen.

Wildkatzen im Gehege; Foto: Christiane Bohn / BUND Wildkatzen im Gehege des Wildkatzendorfs Hütscheroda  (Christiane Bohn / BUND)

Wildkatzengehege im Überblick

Alle Beiträge auf- oder zuklappen
Tierpark Klaushof (Bayern)

Seit Sommer 2011 können im Tierpark Klaushof in Bad Kissingen Wildkatzen beobachtet werden. In dem naturnahen Gehege mit Bäumen zum Klettern und Höhlen zum Verstecken können die Wildkatzen unbeschwert umherstreifen. Ebenso lohnt sich der Wildkatzen-Lehrpfad. Er bringt Besucherinnen und Besuchern die Lebensweise der Wildkatzen nahe: wie eine Wildkatze sieht, hört und sich bewegt. Das "Grüne Klassenzimmer" im Zentrum des Tierparks Klaushof möchte darüber hinaus mit Ausstellungen und Unterricht im Freien die heimische Tierwelt näherbringen. Mehr...

Vogtländisches Umwelt- und Naturschutzzentrum Pfaffengut in Plauen (Sachsen)

Im vogtländischen Plauen werben zwei männliche Wildkatzen, auch Kuder genannt, um Akzeptanz und Neugier für die seltene Wildtierart. Wildkatzen-Vater und -Sohn stammen aus einem Wiederansiedelungsprojekt des Bund Naturschutz Bayern im Spessart. Das Gehege entstand in Verantwortung der BUND-Regionalgruppe Elstertal mit Sponsorenhilfe und wird von dieser auch betreut. Eine Tipi-Ausstellung rund um Wildkatze und Waldverbund ergänzt das Schaugehege. Im Pfaffengut befindet sich auch das neue Wildkatzenbüro Sachsens. Mehr...

Wildkatzendorf Hütscheroda (Thüringen)

Im Wildkatzendorf im thüringischen Hütscheroda können die BesucherInnen die heim­lich­en Räuber in einer naturnahen Anlage beobachten. Versteckt zwischen Holzstapeln, von einem Beobachtungsturm, in einer Höhle – die Besucher erleben die Wildkatzen, ihr Verhalten und ihren Lebensraum aus unterschiedlichen Perspektiven. Die angrenzende Wildkatzenscheune informiert zusätzlich über die seltenen Tiere und das "Rettungsnetz für die Wildkatze" des BUND. Mehr...

Nationalparkhaus Thayatal (Österreich)

Im österreichischen Nationalpark Thayatal gelang 2007 der Nachweis der als ausgestorben geglaubten Wildkatze. Grund genug, vor Ort über die scheue Waldbewohnerin aufzuklären. Frieda und Carlo sind mittlerweile die Lieblinge der Besucherinnen und Besucher des Schaugeheges beim Nationalparkhaus Thayatal nahe Hardegg nördlich von Wien. Das 150 Quadratmeter große Gehege lässt ihnen genug Platz zum Herumklettern und Faulenzen. Bei der Schaufütterung wird die Nahrung versteckt, die Wildkatzen müssen diese sich erst "erobern" – wie in der freien Natur. Eine kurze Filmpräsentation veranschaulicht den akktuellen Stand der Wildkatzenforschung im Thayatal. Mehr...

Die Wildkatze auf Facebook

"Gefällt mir"!

Zentrale Ansprechpartner*innen

Christiane Bohn

Projektleitung
E-Mail schreiben Tel.: (030) 2 75 86-496

Andrea Andersen

Freiwilligenmanagement
E-Mail schreiben Tel.: (030) 2 75 86-542

Jenny Therese Kupfer

Medienkoordination
E-Mail schreiben Tel.: (030) 2 75 86-544

Friederike Scholz

Koordination Facharbeit
E-Mail schreiben Tel.: (030) 2 75 86-566

Thomas Mölich

Wissenschaftliche Leitung Rettungsnetz Wildkatze
Hütscheroda (Thüringen) E-Mail schreiben Tel.: (03 62 54) 87 92 50 Mobil: 0170 / 3 07 25 40

BUND-Bestellkorb