Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK

Tiefseebergbau stoppen – ökologische Schätze erhalten

Als eine der letzten wahren und großen Wildnisse unseres Planeten verdient die Tiefsee einen besonderen Schutz und unsere Aufmerksamkeit. Sie beheimatet einen unermesslichen Schatz an Biodiversität und ökologischen Wundern. Bergbauprojekte könnten diesen einzigartigen Lebensraum zerstören.

Die Tiefsee: ein fantastischer Lebensraum

Schwarzer Raucher in der Tiefsee "Schwarzer Raucher" in der Tiefsee: In dem austretenden heißen Wasser der Tiefseequelle sind verschiedene Mineralien gelöst, die eine "Rauchfahne" entstehen lassen.  (National Oceanic and Atmospheric Administration)

Wer einmal Videoaufnahmen von Tiefseehabitaten gesehen hat, vergisst sie nicht. Die Zahl der unerforschten Arten in der Tiefsee wird auf einige Millionen geschätzt.

Im Kontrast dazu verdichten sich in jüngster Zeit die Bestrebungen in diesem verletzlichen Lebensraum Bergbau zu betreiben, der unweigerlich zerstörerisch sein wird. Die dabei betroffenen Regionen können sich in menschlich vorstellbaren Zeiträumen kaum regenerieren.

Rohstoffe fürs Smartphone aus dem Meer?

Warum soll Tiefseebergbau betrieben werden? Der Grund dafür ist, dass in der Tiefsee mineralische Rohstoffe vorkommen, und zwar genau in jenen Gebieten, in denen die Biodiversität am reichsten ist.

Diese mineralischen Rohstoffe wie z.B. Kupfer, Kobalt und Lithium werden im Zuge der Digitalisierung und der Energie- und Mobilitätswende verstärkt nachgefragt.

Auch Deutschland und die EU fördern die Forschung und Entwicklung zur Erschließung der Rohstoffe aus der Tiefsee.

Recycling statt Ausbeutung

Der BUND lehnt den Tiefseebergbau ab. Statt Rohstoffe in der Tiefsee auszubeuten, sollte sich die Wirtschaft auf Produkte konzentrieren, die unsere endlichen Ressourcen schonen und auf recyceltem Material basieren.

Wir fordern die Bundesregierung auf, ihre Anstrengungen zum Schutz der Meere und Ozeane deutlich zu verstärken – europa- und weltweit. Sie muss sich dafür einsetzen, alle Vorhaben und politischen Initiativen zum Abbau mineralischer Rohstoffe in der Tiefsee zu stoppen.

Publikation zum Thema

Tiefseebergbau verhindern!

Das Problem Tief­see­berg­bau ist in der Öffentlichkeit noch weit­gehend unbekannt. Wir informieren die Öffentlichkeit und sorgen dafür, dass die Tief­see nicht einfach so hinter ver­schlossenen Türen verscherbelt wird! Bitte unter­stützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Nadja Ziebarth

Nadja Ziebarth

BUND-Meeresschutzbüro
E-Mail schreiben Tel.: (04 21) 7 90 02-32

BUND-Bestellkorb