Gestatten: neun "Klimaverlierer" im Porträt

Leidtragende der vom Menschen verursachten Erderwärmung gibt es viele. In unserer Bildergalerie "Gestatten..." geben wir der Natur eine Stimme gegen den Klimawandel und die Kohlekraft.

Der Klimawandel schreitet scheinbar unaufhaltsam voran. Gegenüber dem Zeitraum von 1961 bis 1990 war es 2013 bereits um ein halbes Grad wärmer auf der Erde. Und der Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids (CO2), das zu zwei Dritteln für den Treibhauseffekt verantwortlich ist, nimmt im hohen Tempo weiter zu. Laut der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) ist der CO2-Gehalt in der Atmosphäre 2013 stärker und schneller gestiegen als in jedem anderen Jahr, seitdem der Wert gemessen wird. Der Weltklimarat führt diesen starken Anstieg auf zwei Faktoren zurück: das Wirtschaftswachstum und die Renaissance der Kohle.

Leidtragende der vom Menschen verursachten Erderwärmung gibt es viele. In unserer Bildergalerie "Gestatten..." geben wir der Natur eine Stimme gegen den Klimawandel und die Kohlekraft. 

Bildergalerie "Gestatten..." (zum Vergrößern Bilder anklicken)

Ihre Spende für den Klimaschutz

Der BUND setzt sich für eine Klimapolitik ohne Kohle, Fracking und Atom ein. Hierfür sind wir auf Spenden angewiesen: Positionspapiere erarbeiten, Flyer und Plakate drucken, Bühne und Lautsprecherwagen für Demonstrationen mieten, Menschen mobilisieren – all das kostet Geld. Und dieses Geld müssen wir mithilfe von privaten Unterstützer*innen aufbringen, um unabhängig von Wirtschaft und Politik für effektiven Klimaschutz einstehen zu können. Vielen Dank, dass Sie uns dabei helfen!

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

BUND-Bestellkorb