Wohin des Weges?

07. September 2016 | Nachhaltigkeit, Suffizienz

Nachhaltige und suffiziente Lebensstile stehen in der Praxis noch vor vielen Hürden. Zivilgesellschaftliche und politische Akteure, die für "das gute Leben" aktiv werden wollen, erhalten ab sofort Unterstützung im Internet durch die Landkarte Suffizienzpolitik. Das Online-Tool hilft dabei, suffiziente Ansätze und Politikmaßnahmen praktisch umzusetzen.

Die Landkarte Suffizienzpolitik

Die Landkarte ermöglicht es, den eigenen inhaltlichen Fokus zu schärfen, Anknüpfungspunkte zu potenziellen Kooperationspartnern zu finden und Ansätze zur stärkeren Ressourcenschonung erfolgreich umzusetzen. Sie zeigt konkrete Praxisbeispiele, relevante Politikfelder und suffiziente Ansätze.

Die Landkarte Suffizienzpolitik bietet Orientierung und inspiriert

Zudem bietet die Landkarte in unterschiedlichen Thermenbereichen Hintergrundinformationen und Inspirationen für eigene Kampagnen oder Ratschläge für eine positive Kommunikation des Themas.  Besonders hilfreich für alle, die sich orientieren möchten sind die vielen Beispiele im "ERGO-Rahmen" und die Vision. Wer andere überzeugen möchte, dass weniger mehr ist, findet im "Argumentarium" eine geniale Unterstützung.

Mit der Landkarte fordern die Autor*innen, Dominik und Angelika Zahrnt, uns alle heraus, noch aktiver als bisher in der Gesellschaft über Werte, Lebensstile und politische Rahmenbedingungen zu diskutieren und erfolgreiche Ansätze auch in der Breite umzusetzen.

Hintergrund

Dominik Zahrnt von (r)evolutionäre ideen und Angelika Zahrnt, Ehrenvorsitzende des BUND und Fellow am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, haben die Plattform anlässlich der 5. Internationalen Degrowth-Konferenz in Budapest, auf dem Blog Postwachstum veröffentlicht. Die Landkarte Suffizienzpolitik ist in Zusammenarbeit mit dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) entstanden. Die Online-Fassung wurde durch eine Förderung der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung ermöglicht.

Ein einführender Artikel zu Stand und Perspektiven der Suffizienzpolitik sowie zu den theoretisch-konzeptionellen Hintergründen der Landkarte ist in Ökologisches Wirtschaften 3/2016 erschienen.

Wie politische Rahmenbedingungen das gute Leben leichter machen können, zeigt das Buch "Damit gutes Leben einfacher wird. Perspektiven einer Suffizienzpolitik" von Uwe Schneidewind und Angelika Zahrnt (2013), das die inhaltliche Grundlage für die Landkarte bildet.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb