Vorsorgeprinzip auf dem Prüfstand – Hält es dem Druck stand?

19. Januar 2017 | Naturschutz

Entwicklungen und Trends 2016

Dennis Klein, Koordinator BUND-Pilotprojekte

von Dennis Klein

Der Fitnesscheck der europäischen Schutz­gebiete, die Energiewen­de, die Atom­müll­end­lager­suche und das Freihandelsab­kommen CETA waren 2016 die zentralen Themen in der Naturschutzpolitik. Die gesellschaftlichen Debatten und die Mobili­sie­rung vieler Europäerinnen und Europäer im Kampf gegen den weiteren Verlust der biologischen Vielfalt oder der Wiederzu­lassung des Totalherbizids Glyphosat belegen deren großen Wunsch nach Partizipation.

Diese Unzufriedenheit ist ein Zeichen dafür, dass ihren Anforderungen an Natur- und Umweltschutz nicht ausreichend Rech­nung getragen wird. Der Brexit und der Aufstieg systemfeindlicher Parteien in Europa oder die Wahl Donald Trumps sind besorgniserregende Entwicklungen, welche die Errungenschaften der EU sowie der Weltgemein­schaft ernsthaft gefährden. Es ist noch nicht zu spät, eine Wende einzuleiten und das Vertrauen in die zukünftige Entwicklung wiederzugewinnen. Den hochgesteckten Zielen wie Dekarbonisierung oder Rettung der Artenvielfalt müssen nun Taten folgen. Eine Naturschutzoffensive ist nötiger denn je.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb