Ihre Spende für die Verkehrswende

Die A49 und der Dannenröder Wald sind zum Symbol für die Frage gewordern: Wie wollen wir leben? Ist es zukunftsweisend, neue Autobahnen zu bauen, und dafür Natur zu zerstören? Ist es nicht! Viel wichtiger ist es, gesunde Mischwälder zu erhalten: In einer Zeit, in der nur noch jeder fünfte Baum gesund ist und die Klimakrise unsere Existenz bedroht, müssen wir dringendst CO2 einsparen, statt noch mehr Verkehr zu produzieren.

SPENDEN FÜR DIE VERKEHRSWENDE

Zukunft statt Zement!

Dannenröder Wald. Foto: Jörg Farys / BUND Dannenröder Wald im September 2020.  (Jörg Farys / BUND)

Der Weiterbau der A49 ist ein prominentes Beispiel dafür, wie in ganz Deutschland auf Kosten von Natur und Umwelt dutzende Neubauprojekte voran­getrieben werden. Die aktuelle Planung im Bun­des­verkehrswe­geplan sieht allein 850 Kilometer neue Autobahnen bis 2030 vor! Dabei müsste im Verkehr vor allem in den Ausbau des Schienen­netzes und öffentlichen Personennah­ver­kehrs (ÖPNV) investiert werden. Doch nur das Straßen­netz wächst und wächst.

Jetzt ist unsere Chance:

Im Jahr 2021 kommen durch die Re­vi­sion der Bedarfsplä­ne alle Projekte des aktuellen Bun­des­verkehrswe­ge­plans auf den Prüfstand. Das ist die Gelegenheit, endlich die Weichen in Richtung Mobilitätswende zu stellen! Wir fordern:
1. Alle Fernstraßen-Neubauprojekte im aktuellen Plan stoppen und neu bewerten!
2. Freiwerdende Gelder in den Ausbau des ÖPNV stecken!
3. Endlich eine umwelt- und klimagerechte Verkehrspolitik beginnen!

Dafür setzen wir Ihre Spende ein

✓ Wir zeigen Wege auf: Rechtzeitig zur Bedarfsplan­über­prü­fung wollen wir unsere Prioritäten auf den Tisch legen: Für eine Verkehrs­po­litik, die dem Klima und den Menschen nützt! Dafür erstellen wir fundierte fachliche Gutachten, Stellungnahmen oder Studien.

✓ Wir stellen uns personell stärker auf: Verkehrspolitik ist hochkom­plex, es braucht ausgewiesene Fach-Expert*innen, um hier mitreden zu können.

✓ Wir mischen uns ein und klären auf: Die Sinnlosigkeit bisheriger Verkehrsplanung und unsere Alternativen müssen in die Öffentlich­keit! Dafür erstellen wir Publikationen, Stellungnahmen und sprechen mit Politiker*innen in Berlin und vor Ort.

Der BUND arbeitet seit Jahren intensiv an einer Verkehrswen­de. Die Debatte über die A49 hat unserer Arbeit einen enormen Schub gegeben. Daher wollen und müssen wir auch unser Tun noch einmal intensivieren. Und dafür brauchen wir Sie! Wir sind unabhängig, lassen uns nicht sponsern, unser Logo gibt es nicht gegen Geld. Die private Unterstützung vieler Menschen ist unsere Existenz­grund­la­ge.

Meine Spende für die Verkehrswende

Übrigens: Die Stiftung Waren­test empfiehlt den BUND als "beispiel­haft, transparent und gut organisiert". (Test 11/2013)

Initiative Transparente Zivilgesellschaft