Klimaschutz ist ein Menschenrecht!

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zur Klimaklage ist ein Meilenstein. Wir dürfen nicht auf Kosten der kommenden Generationen leben! Es macht klar, wie wichtig der Klimaschutz ist. Die Politik hat schnell reagiert und das Gesetz nur zwei Wochen nach dem Urteil bereits novelliert. Es ist jetzt besser, aber immer noch nicht gut genug. Wir machen weiter und dafür brauchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Engagements für einen effektiven und effizienten Klimaschutz, der konkrete Maßnahmen benennt und umsetzt!

JETZT SPENDEN FÜR KLIMASCHUTZ

Bahnbrechendes Klima-Urteil des Bundesverfassungsgerichts

Erstmals hat das Bundesverfassungsgericht über ein Umweltthema beschieden und dann so ein Paukenschlag (mehr dazu): "Die Klimakrise bedroht die Grundrechte auf Leben, Gesundheit und Eigentum künftiger Generationen. Deshalb muss sie konsequent bekämpft werden und die Bunderegierung muss ihr Klimaschutzgesetz bis Ende 2022 nachbessern."

Ende 2018 hatten wir, der BUND e.V., in einem Bündnis die Klage eingereicht. Für uns war es schon ein erster Erfolg, als das Gericht nach einigen Monaten die Bundesregierung um Stellungnahme bat. Denn dies erfolgt nur, wenn sich das Gericht vertieft mit der Klage auseinandersetzen will. Und nun – rund 2,5 Jahre später – diese Entscheidung.

Wir haben uns riesig gefreut und mussten erst einmal durchschnaufen. Doch nun werden die Ärmel hochgekrempelt, denn die nächsten Wochen und Monate werden intensiv.

So geht es nach dem Urteil weiter

Wir nehmen entschieden Einfluss auf Politik und Regierung

  • Im Eiltempo hat das federführende Umweltministerium eine Neufassung vorgelegt. Nicht einmal zwei Wochen nach dem Urteil wurde die Novellierung im Bundeskabinett verabschiedet. Dieser Entwurf ist zwar besser als das bisherige Gesetz. Aus unserer Sicht bleibt er aber immer noch hinter dem notwendigen Maß an Klimaschutz zurück. Daher geht unser Einsatz weiter: Wir mischen uns ein, und da sind Ausdauer, Überzeugungskraft und Argumente gefragt: Unsere Konzepte stehen, die Forderungen sind klar, wir sind motiviert mitzumischen. 
  • Der Wahlkampf steht vor der Tür. Wir alle bestimmen mit, ob die nächste Regierung klimafreundlicher wird und es endlich einen grundsätzlichen Politikwechsel geben wird. Dafür machen wir uns in den nächsten Monaten stark - mit Ihrer Hilfe!

Mit unseren Aktionen gehen wir in die Öffentlichkeit

  • Wir machen energisch auf sinnlose Straßenbauprojekte wie den Ausbau der Bundesautobahn A49 aufmerksam und fordern die Verkehrswende ein.
  • Wir gehen in die Tagebaureviere und drängen auf einen Ausstiegsplan aus der fossilen Energiegewinnung.
  • Wir zeigen am Beispiel von Megaställen die schrecklichen Auswirkungen unserer derzeitigen Agrarpolitik auf Mensch, Klima und Tier.

Wir werden überall dort sein, wo die Klimakrise weiter befeuert wird und die Zukunft der nächsten Generation auf dem Spiel steht. Dazu fühlen wir uns verpflichtet.

Sind Sie dabei?

Dann bitten wir Sie: Helfen Sie uns mit Ihrer Spende für unsere Arbeit zum Klimaschutz! Helfen Sie uns, damit wir allen helfen können! Noch ist es nicht zu spät und das Urteil aus Karlsruhe gibt uns Rückendeckung.

Wir bleiben laut für den Klimaschutz!

Sind Sie dabei?

Ihr Ansprechpartner

Arne Fellermann

Arne Fellermann

Abteilungsleitung Klimaschutz
E-Mail schreiben

Übrigens: Die Stiftung Warentest empfiehlt den BUND als "beispielhaft, transparent und gut organisiert". (Test 11/2013)

Initiative Transparente Zivilgesellschaft