Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Stark. Stärker. BUND – unser Jahresbericht 2016

Immer mehr Menschen unterstützen den BUND. Lesen Sie ausführlich in unserem Jahresbericht, was wir gemeinsam im vergangenen Jahr erreicht haben, was wir noch vorhaben – und warum wir dafür dringend Ihre Hilfe brauchen!

Glyphosat, TTIP, CETA und Dieselskandal – mehr denn je war 2016 unser Einsatz gefragt. Zu den wichtigsten Ergebnissen unserer Arbeit zählt der erfolgreiche Protest gegen das Pflanzengift Glyphosat. Nur für 1,5 statt wie geplant für 15 weitere Jahre wurde das gefährliche Pestizid zugelassen. Hier finden Sie unseren ausführlichen Jahresbericht 2016.

Dramatische Situation – Bienen in Gefahr

Gartenhummel auf Blüte; Foto: S. Mösch / naturimdetail.de Gartenhummel bei der Nektaraufnahme. In Deutschland leben über 30 Hummelarten. Etwa die Hälfte davon steht auf der Roten Liste.  (S. Mösch / naturimdetail.de)

Ein Thema bereitet uns derzeit große Sorgen: der alarmierende Rückgang von Bienenvölkern. In Deutschland sind mittlerweile 197 Wildbie­nenarten gefährdet und 31 Arten vom Aussterben bedroht. Eine der Ursachen ist der großflächige Einsatz von Pestiziden in der industrialisierten Landwirtschaft.

Besonders gefährlich sind Insektizide aus der Gruppe der Neonikotinoide. Sie stören Orientierungs­­­­vermögen und Gedächtnis der Bienen und schwächen ihr Immunsystem. Die Folgen: Sie werden krank oder finden nicht mehr zum Stock zurück und sterben. Pestizide vernichten zudem den Blütenreichtum unserer Landschaft und damit die Nahrungsgrundlage der Bienen.

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende!

  • Wir kämpfen für ein Verbot von bienenschädlichen Pestiziden und eine naturnahe, bienen­freundliche Landwirtschaft. Ende 2017 wird erneut über die europaweite Zulassung von Glyphosat verhandelt: Wir kämpfen für ein endgültiges Verbot!
  • Wir erhalten zum Beispiel Streuobstwiesen und sind damit ganz praktisch für die Bienen da. Hier fühlen sich Bienen und andere selten gewordene Tier- und Pflanzenarten ganz natürlich wohl.
  • Wir klären auf und informieren die Öffentlichkeit über die dramatische Situation der Bienen.

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende, das Bienensterben zu stoppen! Vielen Dank!

Jetzt spenden 

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

Haben Sie Fragen zu Ihrer Spende?

Irina Jacob

Irina Jacob


E-Mail schreiben Tel.: (030) 2 75 86-156

BUND-Spendenkonto

GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE43 4306 0967 8016 0847 00
BIC: GENODEM1GLS

Sichere Daten beim BUND!

BUND-Bestellkorb