Wie kommen wir der Schlafmaus auf die Spur?

24. Juni 2019 | Naturschutz, Lebensräume

Wie kommen wir der Schlafmaus auf die Spur?

Inhalt

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, die Justus-Liebig-Universität Gießen und die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung starteten 2018 die "Spurensuche Gartenschläfer". Innerhalb von sechs Jahren wollen die Forscher*innen und Naturschützer*innen herausfinden, warum der Gartenschläfer regional ausstirbt und Schutzmaßnahmen entwickeln und umsetzen. Erforscht werden alle denkbaren Einflussfaktoren: Nahrungsgewohnheiten und -angebote, Lebensraumansprüche und Klima, genetische Strukturen, Krankheiten, Fressfeinde und vieles mehr. Das Ziel der Spurensuche Gartenschläfer: Die Bestände des Gartenschläfer in einem großen Teil seines Verbreitungsgebiets in Deutschland sichern.

PDF Download (1.74 MB)

9 Seiten

Keine gedruckten Exemplare verfügbar

Zur Übersicht

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

Jetzt anmelden

BUND-Aktive und Gruppen können nach dem Login bestellen.

BUND-Bestellkorb