Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK

Wie kommen wir der Schlafmaus auf die Spur?

24. Juni 2019 | Naturschutz, Lebensräume

Wie kommen wir der Schlafmaus auf die Spur?

Inhalt

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, die Justus-Liebig-Universität Gießen und die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung starteten 2018 die "Spurensuche Gartenschläfer". Innerhalb von sechs Jahren wollen die Forscher*innen und Naturschützer*innen herausfinden, warum der Gartenschläfer regional ausstirbt und Schutzmaßnahmen entwickeln und umsetzen. Erforscht werden alle denkbaren Einflussfaktoren: Nahrungsgewohnheiten und -angebote, Lebensraumansprüche und Klima, genetische Strukturen, Krankheiten, Fressfeinde und vieles mehr. Das Ziel der Spurensuche Gartenschläfer: Die Bestände des Gartenschläfer in einem großen Teil seines Verbreitungsgebiets in Deutschland sichern.

PDF Download (1.74 MB)

9 Seiten

Keine gedruckten Exemplare verfügbar

Zur Übersicht

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

Jetzt anmelden

BUND-Aktive und Gruppen können mehr als ein Exemplar bestellen.

BUND-Bestellkorb