Strom und Wärme aus Tiefengeothermie

09. Juli 2019 | BUND, Energiewende

BUND-Position: Strom und Wärme aus Tiefengeothermie

Inhalt

Von der petrothermalen Tiefengeothermie erwartet der BUND nur einen sehr geringen Beitrag zur Strom- und Wärmeerzeugung, so dass die Erreichung der Ziele der Energiewende und des Klimaschutzes nicht von der Nutzung der petrothermalen Tiefengeothermie abhängt.

Aufgrund der erforderlichen Fracking-Techniken und induzierten Seismizität mit spezifischen Risiken hinsichtlich des Auftretens von Erdbeben, potentiellen Schädigungen des Grundwassers und aufgrund der Radioaktivität von geförderten Wässern und Ablagerungen sollte petrothermale Tiefengeothermie deshalb nur im Rahmen von Forschungs- und Pilotprojekten verfolgt werden. Und auch nur dann, wenn eine Umweltverträglichkeitsprüfung  erfolgt und nur Wasser eingesetzt wird, keine Grundwassergefährdung besteht und Risiken von Erdbeben minimiert werden.

PDF Download (999.18 KB)

20 Seiten

Gedrucktes Exemplar bestellen

In den Warenkorb

Zur Übersicht

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

Jetzt anmelden

BUND-Aktive und Gruppen können nach dem Login bestellen.

BUND-Bestellkorb