Themen

Initiative Lieferkettengesetz: Fallbeispiel Textilfabrik

30. September 2019 | TTIP / CETA, Nachhaltigkeit, Ressourcen & Technik

Inhalt

Dieses Faltblatt greift das vermeidbare Unglück in der bangladeschischen Textilfabrik Rana Plaza auf. Es zeigt die Mitverantwortung des deutschen Textilunternehmens Kik für 1.135 getötete und 2.438 verletzte Menschen. Es verdeutlicht, dass die deutsche Politik nicht weiterhin mit freiwilligen Maßnahmen dem Problem der organisierten Verantwortungslosigkeit begegnen kann. Auch Deutschland braucht endlich ein verbindliches Gesetz zur Gewährleistung der menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht in globalen Lieferketten.

PDF Download (6.10 MB)

4 Seiten

Gedrucktes Exemplar bestellen

In den Warenkorb

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb