Fluorchemikalien: Langlebig, gefährlich, vermeidbar

23. Dezember 2021 | Chemie, Flüsse & Gewässer

Inhalt

Per- und polyfluorierten Alkylsubstanzen (PFAS) können über 1.000 Jahre in der Umwelt verbleiben, belasten Böden, Gewässer, Tiere und Pflanzen selbst in den entlegensten Regionen der Erde.

Fluorchemikalien sind nicht nur wasser- sondern auch öl- und schmutzabweisend und werden deshalb vielfältig verwendet, zum Beispiel in Textilien, Lebensmittelverpackungen, Schmierstoffen und auch als Wirkstoffe in Pestiziden und Arzneimitteln. Sie sind jedoch auf natürlichem Wege nur sehr langsam und nicht vollständig abbaubar und verbleiben daher Jahre bis Jahrzehnte in der Umwelt. Um eine weitere, ansteigende Kontamination der Umwelt zu verhindern, sind deshalb einschneidende Maßnahmen notwendig.

Dieses Hintergrundpapier fasst die Empfehlungen und Forderungen des BUND zusammen. Es begründet diese Forderungen ausführlich mit einer Erläuterung der Eigenschaften, der Anwendungen und des Vorkommens der Fluorchemikalien, einer Darstellung der Regelungen, der Grenz- und Richtwerte sowie einer Vorstellung der Analytik dieser Chemikalien.

English version of the background paper (PDF)

PDF Download (4.35 MB)

40 Seiten

Keine gedruckten Exemplare verfügbar

Zur Übersicht

BUND-Newsletter abonnieren!

Jetzt anmelden

BUND-Aktive und Gruppen können nach dem Login bestellen.

BUND-Bestellkorb