Europas Hunger nach Land

03. Dezember 2015 | Ressourcen & Technik, Nachhaltigkeit, Suffizienz

Inhalt

Weltweit herrschen Interessenskonflikte um die Ressource Land: Wohngebiete, landwirtschaftliche Flächen, Gebiete zum Abbau von Rohstoffen, Flächen zur Energieerzeugung und viele mehr. In Europa werden 80% des vorhandenen Landes für Siedlungen, industrielle Produktionsstätten und Infrastruktur beansprucht. Der Rest schwindet rasant: 1.000 km2 landwirtschaftliche und natürliche Flächen – mehr als zweimal die Fläche Wiens – werden in der EU jährlich versiegelt. Gleichzeitig liegt Europa beim weltweiten Ressourcenverbrauch ganz weit vorne. Das führt zu unserem hohen Bedarf an Land – unserem Land-Fußabdruck. Unsere Nachfrage ist viel größer als das auf dem Europäischen Kontinent zur Verfügung stehende Land.

PDF Download (632.23 KB)

7 Seiten

Keine gedruckten Exemplare verfügbar

Zur Übersicht

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

Jetzt anmelden

BUND-Aktive und Gruppen können nach dem Login bestellen.

BUND-Bestellkorb