Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Der wahre Preis: "Ein Schnitzel bitte!"

22. November 2016 | Massentierhaltung, Landwirtschaft, Meere

Inhalt

Für die Produktion eines 200g-Schweine­schnitzels werden 130g Soja und andere Futtermittel benötigt, 650,4g CO2-Äquivalente freigesetzt und 1.198 Liter Wasser benötigt. Dennoch bezahlen wir beim Discounter nur etwa 1 Euro. Diese Billigpreise kommen uns teuer zu stehen.

Wir zahlen nicht nur den Preis an der Laden­theke, sondern auch die Steuern für die Agrar­fördermittel und die Kosten zur Reparatur der Umweltschäden, die durch die agrarin­dustrielle Produktion entstehen. Angesichts der großen Mengen CO2, der Nitratbelastung des Grundwassers und des hohen Antibiotika-Einsatzes müsste Fleisch sehr viel teurer sein. Der BUND setzt sich für eine nationale Nutztierstrategie für mehr Tierschutz und Umweltschutz in der Landwirtschaft ein.

PDF Download (193.66 KB)

2 Seiten

Gedrucktes Exemplar bestellen

In den Warenkorb

Zur Übersicht

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

BUND-Bestellkorb