Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND-Bewertung Wahlprogramm Bündnis 90/Die Grünen

10. August 2017 | Atomkraft, Bundestagswahl, Chemie, Energiewende, Flüsse & Gewässer, Klimawandel, Kohle, Landwirtschaft, Lebensräume, Massentierhaltung, Meere, Mobilität, Nachhaltigkeit, Naturschutz, Ressourcen & Technik, TTIP / CETA, Umweltgifte, Wälder

Inhalt

Viel Licht, ein bisschen Schatten

Mit vielen Forderungen bleiben die Grünen ihren Wurzeln als überzeugte Klima- und Naturschützer treu. Das sofortige Abschalten der 20 schmutzigsten Kohlemeiler und der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien in Bürgerhand machen konkret und greifbar, was Klimaschutz im Einzelnen bedeutet. Auch die Ziele zum Umbau der Landwirtschaft, um bäuerliche, ökologische und regionale Wirtschaftsweisen zu unterstützen, finden die volle Unterstützung des BUND.

Ein Wehrmutstropfen: Nachhaltiges Wirtschaften will die Partei mit einem Ansatz aus der Green-Economy erreichen, das aus Sicht des BUND zentrale Konzept der Suffizienz wird nicht erwähnt. So wird es den Grünen nicht gelingen, das Wirtschaften in den planetaren Grenzen zu sichern. Leider finden sich zudem wenig Konzepte für einen naturverträglichen Ausbau der erneuerbaren Energien.

PDF Download (113.45 KB)

6 Seiten

Keine gedruckten Exemplare verfügbar

Zur Übersicht

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

BUND-Bestellkorb