Atommüll ohne Ende – Für einen verantwortlichen Umgang mit den Folgen der Atomkraft

29. Oktober 2019 | Atomkraft

Inhalt

Überall in Deutschland lagert Atom­müll – bisher ohne Perspektive auf eine sichere Lagerung. Mit dem neuen Standortaus­wahlver­fahren soll nun ein Atommüll-Lager ausfindig gemacht werden. Trotz vielversprechender An­sätze zeichnen sich schon jetzt zahlreiche Unzulänglichkei­ten ab. Auch die Situation in den Atommüll-Zwischenlagern und den maroden Lagern Asse und Morsleben lassen Zweifel an einer sicheren Lagerung.

Nach Meinung des BUND bedarf es daher einen verantwortungsbewuss­ten Umgang mit dem strahlenden Erbe: Das bedeutet einen endgültigen Atomausstieg und eine wissenschaftliche begründete Standortauswahl mit wirk­samer Öffentlichkeitsbeteiligung.

PDF Download (5.29 MB)

6 Seiten

Gedrucktes Exemplar bestellen

In den Warenkorb

Zur Übersicht

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

Jetzt anmelden

BUND-Aktive und Gruppen können nach dem Login bestellen.

BUND-Bestellkorb