Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Zukunft für Wildkatze, Fischotter und Braunkehlchen – Biotopverbund muss "grünes Rückgrat Deutschlands" werden

22. März 2017 | Grünes Band, Naturschutz, Wildkatze

Berlin: Hubert Weiger, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), sieht in dem vom Bundesamt für Naturschutz vorgestellten Konzept für eine "Grüne Infrastruktur" einen wesentlichen Baustein für den Schutz gefährdeter Arten und ihrer Lebensräume.

"Ab heute gilt keine Ausrede mehr. Die Bundesregierung muss jetzt dafür sorgen, dass der Biotopverbund Realität wird. Öffentliche Flächen dürfen nicht länger unter Beton oder Asphalt verschwinden, sie müssen der Vernetzung der Naturräume dienen. Nur dann kann es gelingen, möglichst vielen Pflanzen- und Tierarten das Überleben zu sichern und die dafür erforderlichen Rückzugsräume zu schaffen. Mit dem Grünen Band an der früheren innerdeutschen Grenze, dem Rettungsnetz für Wildkatzen und der Biotop-Kette am ehemaligen Westwall – alles BUND-Projekte – sind wir schon dabei, das grüne Rückgrat Deutschlands zu stärken. Naturschutz ist eben keine Spinnerei verträumter Idealisten sondern genießt in der Bevölkerung allerhöchste Akzeptanz", sagte der BUND-Vorsitzende.

Mehr Informationen

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb