Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK

Kommentar: Ende der Finanzierung von Kohle, Öl und Gas durch Europäische Investitionsbank wichtiges Signal

15. November 2019

Anlässlich der Entscheidung der Europäischen Investitionsbank über die neue Kreditvergabepolitik, wonach die Bank ab 2021 aus der Finanzierung für Kohle, Öl und Gas aussteigt, erklärt Olaf Bandt, Vorsitzender des BUND:

Olaf Bandt, BUND-Vorsitzender  (Simone Neumann)

"Die Entscheidung der Europäischen Investitionsbank, in zwei Jahren aus der Finanzierung von Kohle, Öl und Gas auszusteigen, ist gut. Sie zeigt: Das Zeitalter der Fossilen neigt sich dem Ende zu. Unverständlich bleibt jedoch, dass sich die Bank nicht sofort aus der Finanzierung von klimaschädlichen Projekten zurückgezogen hat. Venedig steht unter Wasser. Wir können die gravierendsten Folgen der Klimakrise nur verhindern, wenn wir schnell aus Kohle, Öl und Gas aussteigen. In Deutschland müssen jetzt die dreckigsten Kohlekraftwerke abgeschaltet werden. Zudem dürfen keine Häfen für den Import von Fracking-Gas gebaut werden."

Mehr Informationen

  • Kontakt: Ann-Kathrin Schneider, BUND-Expertin für internationale Klimapolitik, Tel. (030) 2 75 86 468, Mobil: 01 51/ 24 08 72 97, AnnKathrin.Schneider(at)bund.net
  • BUND-Pressestelle (Sigrid Wolff / Daniel Jahn / Judith Freund / Heye Jensen), Tel. (030) 2 75 86-425 / -531 / -497 / -464, presse(at)bund.net

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb