Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK

Kommentar: BUND begrüßt überfällige Signale der Kanzlerin für mehr europäischen Klimaschutz

23. August 2019 | BUND, Klimawandel, Kohle, Energiewende, Mobilität

Der BUND begrüßt die Bereitschaft der Bundeskanzlerin, sich für eine Erhöhung der europäischen Klimaziele einzusetzen. Das Ziel der Senkung von Treibhausgasemissionen muss jedoch mehr als 55 Prozent betragen. Der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger kommentiert die Aussagen der Kanzlerin zur europäischen Klimapolitik:

Der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger  (© Andreas Weiss / Rat für Nachhaltige Entwicklung)

"Die Kanzlerin hat soeben den heißen Herbst der Klimapolitik eingeläutet. Mit ihrer Zustimmung zu der dringend notwendigen Erhöhung des EU-Klimaziels hat sie die Messlatte für die anstehenden Entscheidungen im europäischen und internationalen Klimaschutz erhöht. Im September empfängt der UN-Generalsekretär Angela Merkel und die anderen Staats- und Regierungschefs in New York und will dort klare Bekenntnisse zu mehr Klimaschutz hören. Während wir bisher davon ausgegangen sind, dass die EU dort mit leeren Händen anreist, machen die Worte der Kanzlerin Hoffnung auf eine Erhöhung des bislang blamablen Klimaziels der EU.

Entscheidend für den Kampf gegen die Klimakrise ist neben besseren Zielen jedoch sofortiges Handeln in Deutschland und anderen europäischen Ländern. Kohlekraftwerke gehören abgeschaltet, Erneuerbare müssen ausgebaut und Flugreisen teurer werden als das Bahnfahren. Nur wenn die Kanzlerin diese und andere dringende Maßnahmen unterstützt, sind ihre Aussagen zu höheren Zielen glaubwürdig. Damit sind die Erwartungen an die Entscheidungen des Klimakabinetts im September gestiegen. Im Interesse der eigenen Glaubwürdigkeit müssen die Klimaziele umgesetzt werden und den Worten Taten folgen."

Mehr Informationen

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb