Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK

Ein ausgezeichnetes Jahr für das Grüne Band

Das Grüne Band bildet einen Biotopverbund durch ganz Europa. Es reicht dabei über 12.500 Kilometer entlang des einstigen Eisernen Vorhangs vom Eismeer im hohen Norden bis in den mediterranen Süden an die Adria und das Schwarze Meer. Das Grüne Band ist ein lebendiges Symbol für die Überwindung der Teilung Europas, verbindet Klima- und Vegetationszonen miteinander und ist ein Rückzugsraum und Wanderkorridor für viele gefährdete Tier- und Pflanzenarten.

Unsere Arbeit zeigt Wirkung ...

Seit 30 Jahren ist der BUND im ehemaligen deutsch-deutschen Grenzgebiet aktiv und engagiert sich für diese Kette wertvoller Biotope. Auch die Lebenslinie Grünes Band Europa steht im Fokus unserer Schutzbemühungen.

2017 konzentrierte sich der BUND darauf, weitere wertvolle Flächen am Grünen Band dauerhaft zu sichern. Dazu erfasste er 15.000 Schutzgebiete, um die Biotope in Zukunft noch besser miteinander verbinden zu können.

Ein großer Schritt dahin gelang uns im Lückenschlussprojekt: Hier retteten wir eine Rekordfläche von 92 Hektar Grünes Band vor der Intensivierung, indem wir sie von der Stadt Salzwedel erwarben. Unsere Arbeit in der Fläche zeigt Wirkung: So haben sich die Braunkehlchen in der Altmark entgegen dem stark rückläufigen nationalen und regionalen Trend weiter positiv entwickelt. Seit 2004 konnte die Zahl der flüggen Jungen vervierfacht werden, auf 123 im Jahr 2017. Die Erfolge des vom Bundesumweltministerium geförderten Projekts würdigte auch Umweltministerin Hendricks mit einem Besuch in der Region.

... und wird ausgezeichnet!

Grund zum Feiern lieferte Europas höchstdotierter Umweltpreis: Kai Frobel und Hubert Weiger erhielten im Herbst den Deutschen Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt – für die Initiierung und Entwicklung des Grünen Bandes in Deutschland und Europa.

Die große Relevanz des Grünen Bandes wurde auch dadurch deutlich, dass es im neuen Bundeskonzept Grüne Infrastruktur als deren nationales Rückgrat aufgeführt wird.

Im Rahmen einer Pressereise im Dreiländereck Bayern-Tschechien-Österreich wurde die österreichische Gemeinde Leopoldschlag als "Modellgemeinde am Grünen Band Europa" ausgezeichnet. Die "European Green Belt Association" würdigte so deren jahrzehntelanges Engagement für das Natura2000 Gebiet Maltsch.

Die Herausforderungen

Aber auch Rückschläge mussten wir hinnehmen. Trotz intensiver Bemühungen gelang es uns nicht zu verhindern, dass die Stadt Salzwedel ihren Stadtforst privatisierte – 1.500 Hektar wertvoller Erlen-Eschen-Bruchwald direkt am Grünen Band. Dies zeigt, dass wir uns weiter auf politischer Ebene und in der Öffentlichkeit für die Erhaltung des Grünen Bandes engagieren müssen.

Das Grüne Band bietet viele Möglichkeiten sich zu engagieren. Bereits 2016 wanderte der einstige DDR-Grenzflüchtling Mario Goldstein für den BUND am Grünen Band Thüringen entlang. 2017 sorgte seine Multivisionsshow in vielen Orten am Grünen Band für Begeisterung. Ziel ist es, das Grüne Band zunächst in Thüringen als Nationales Naturmonument zu schützen. Zahlreiche Lokalpolitiker*innen konnten dafür gewonnen werden.

Einzigartig: Das Grüne Band!

  • Dank Ihrer Patenschaft können wir Flächen am Grünen Band erwerben, für eine naturschutzgerechte Pflege sorgen sowie die Öffentlichkeit und Politik informieren.
  • Sie erhalten eine persönliche Patenurkunde mit Ihrem Namen.
  • Wir halten Sie über Aktionen und Erfolge auf dem Laufenden.
  • Sie können an exklusiven Patenexkursionen ins Projektgebiet teilnehmen.
  • Ihre Spenden sind steuerlich absetzbar. Ihre Patenschaft ist jederzeit kündbar.

Jetzt Pate werden

BUND-Bestellkorb