Fit & Regional: die Zukunft von naturbasiertem Klimaschutz und lokaler Klimafolgenanpassung

Mit dem Projekt setzen wir uns für eine stärkere Nutzung des EFRE zur Finanzierung von naturbasiertem Klimaschutz, Klimafolgenanpassung und grüner Infrastruktur ein. Wir wollen das Engagement in der Förderperiode bis 2027 stärken. Gefördert wird das Vorhaben durch das Umweltbundesamt (UBA) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV).

Ziele

Ziel des Projektes ist der Anschub nachhaltiger EFRE-finanzierter Umwelt-, Klima- und Naturschutzprojekte in allen Bundesländern. So wird neben der Erhöhung des Bewusstseins zu EFRE-Fördermöglichkeiten und der Stärkung der Antrags- und Umsetzungskompetenz für EFRE-finanzierte Projekte, auch der Austausch zwischen Behörden und Zivilgesellschaft im Fokus stehen. Die partizipative Gestaltung einer nachhaltigen, sozial-ökologischen Transformation soll durch die Vernetzung und Koordination von Sozial- und Umweltverbänden – und deren Wirkung als Multiplikator - angeregt und so auch die Erreichung der EU-Biodiversitäts- und Klimaziele bis 2023 gefördert werden.

Förderung finden

Eine Übersicht über die europäischen Struktur- und Investitionsfonds finden Sie auf dem EU-Kommunal-Kompass.

Veranstaltungen & Veranstaltungsmaterialien

Alle Beiträge auf- oder zuklappen
EFRE und die Schwammstadt (23.11.2023)

Das „Fit und Regional“ Webinar am 23. November 2023 befasste sich mit dem EFRE und der Schwammstadt. Valentin Meilinger vom Umweltbundesamt stellte einerseits die historische Entwicklung der Schwammstadt vor und anhand von Beispielen der Städte Offenback und Wien die quantitative und qualitative Ziel- und Kriterienerstellung. Folgend gab Alexa Pastoors, von der Berliner Senatsverwaltung für Mobilität, Verkehr, Klimaschutz und Umwelt einen Einblick, wie das Thema Schwammstadt im Berliner EFRE Programm BENE II umgesetzt wurde.

ZU DEN MATERIALIEN

EFRE Förderrichtlinien lesen und Projektanträge stellen (23.03.2023)

Am 23 März 2023 befasste sich die „Fit & Regional“ Webinarreihe mit EFRE Förderrichtlinien und der Projektantragstellung. Norbert Gast von der EFRE Verwaltungsbehörde Niedersachsen, stellte anhand eines Beispiels den generellen Aufbau, den Zweck und das Ziel einer EFRE Förderrichtlinien dar. Danach erläuterte Michael Seidler von EUFRAK Euroconsults die Herangehensweise an einen Projektaktantrag und den Prozess für eine erfolgreiche Projektantragstellung. Danach beantworteten die Referenten unter anderem Fragen zu Förderfähigkeit, Fördersummen und Eigenanteilen.

ZU DEN MATERIALIEN

EFRE in der Kommune: Blaugrüne Infrastruktur und Biodiversitätsstrategie (08.12.2022)

Im Webinar vom 08. Dezember 2022 stand EFRE in der Kommune im Mittelpunkt. Zuerst stellte Dr. Klaus Sauerborn, das vom BUND e.V. in Auftrag gegebene Papier zu den „Vorschlägen und Kriterien für die Verankerung von naturalisiertem Klimaschutz und lokaler Klimafolgenanpassung in der EFRE Förderperiode 2021 – 2027“ vor. Anschließend erläuterte Dr. Jost Wilker die Förderung der grünen Infrastruktur in NRW. Er gab einen Rückblick auf die Periode 2014 – 2020 in der 10 integrierte Handlungskonzepte mit ca. 65 Mio. € gefördert wurde. Silke Bielefeld stellte als konkretes Beispiel das integrierte Handlungskonzept der Stadt Hamm „Erlebensraum Lippeaue“ vor. Zuletzt gab es einen kurzen Exkurs, in dem Sarah Buron (BUND e.V.) die Synergien der Biodiversitätsstrategie und des EFRE darlegte und Heinrich Knobloch (Stadt Braunschweig) ein EFRE-Projekt vorstellte, in dem verschiedene Biodiversitätsmaßnahmen der Stadt Braunschweig umgesetzt wurden.

ZU DEN MATERIALIEN

Auftakt-Webinar zum Projekt „Fit & Regional“ (29.09.2022)

Am 29. September 2022 beleuchtete der BUND Deutschland e.V., zum Start des Projektes „Fit und Regional – Naturbasierter Klimaschutz und lokale Klimafolgenanpassung im EFRE“, zusammen mit Christel Willenbrock (BMUV) und Elena Welsch (BMWK) den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in der kommenden Förderperiode 2021-2027. Gemeinsam wurden die Chancen des EFRE für Umwelt und Klimaschutz in Deutschland diskutiert, der aktuelle Stand der Dinge aufzeigt und anhand von zwei Moor-Renaturierungsprojekten – Moorland und Klimatools – Impulse für zukünftige klima- und umweltrelevante Projektideen gegeben.

ZU DEN MATERIALIEN

Dieses Projekt wurde gefördert durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz. Die Mittelbereitstellung erfolgt auf Beschluss des Deutschen Bundestages. 

Logo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz und Umweltbundesamt Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autorinnen und Autoren.

Kontakt

Katrin Hüsken

Wissenschaftliche Mitarbeiterin EFRE-Fit und Regional
E-Mail schreiben Tel.: +49 (0)30 275 86-481

Zum Vormerken

Im Mai 2024 findet die Kreativwerkstatt statt.

Empfohlen von KLiVO

BUND-Bestellkorb