Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Handfester Moorschutz: BUND vor Ort

Der BUND, das sind 2.200 Gruppen, die sich für den Arten- und Naturschutz stark machen. Die nicht nur reden, sondern zur Tat schreiten und in ihrer Freizeit Moore entwässern, renaturieren, schützen, die Umweltbildungsangebote machen oder Führungen anbieten.

Das BUND-AktionsNetzNAturschutz, kurz ANNA, ist eine Datenbank, in der wir Ihnen die lokale Naturschutzarbeit des BUND vorstellen. Hier finden Sie lokale Moorprojekte des BUND. Eine kleine Auswahl haben wir Ihnen zudem hier zusammengestellt:

Moorpflegeeinsatz in den Mooren der Diepholzer Moorniederung; Foto: Peter Germer / BUND Diepholzer Moorniederung Pflegeeinsatz in den Mooren der Diepholzer Moorniederung  (Peter Germer / BUND Diepholzer Moorniederung)

Moorschutz-Projekte des BUND

Alle Beiträge auf- oder zuklappen
Diepholzer Moorniederung

Die Hochmoore der Diepholzer Moorniederung in Niedersachsen sind sehr besondere Lebensräume, denn viele seltene Tier- und Pflanzenarten sind hier zu Hause. Der BUND betreut hier über 10.000 Hektar Naturschutzgebiet und die Aktiven beim BUND Diepholzer Moorniederung verbringen von Oktober bis Februar viele Stunden mit Pflegearbeiten auf der Fläche. 

Cheiner Torfmoor

Rund 72 Hektar des Cheiner Torfmoores konnte der BUND bereits erwerben und dauerhaft unter Schutz stellen. Der Kauf weiterer Flächen ist geplant. Im Bereich des ehemaligen Grenzstreifens im Cheiner Torfmoor sind die entwässerten Flächen nach der Teilung Deutschlands brachgefallen. Solche Brachen nehmen jedoch nicht von selbst wieder ihren natürlichen Zustand an. 

Hagspielmoor bei Lindau

Das Hagspielmoor ist Landschaftsschutzgebiet und umfasst mit den vorgelagerten Streuwiesen etwa 43 Hektar Fläche, der Hochmoorkernbereich hat eine Größe von 22 Hektar. Bis vor etwa 50 Jahren wurde hier Torf gestochen. Nur durch gezielte Maßnahmen kann dieser Prozess gestoppt werden, um das Moor langfristig zu regenerieren. 

Projekt "Alleskönner Moor" in Brandenburg

Mit dem Projekt "Alleskönner Moor: Klimaschützer und Arche Noah der Biodiversität" wollen der BUND Brandenburg und die BUNDjugend Brandenburg mit Groß und Klein Brandenburger Feuchtgebiete aufspüren, unter die Lupe nehmen und deren Wert für Ökologie, Klima und Landschaft aufzeigen. Ein umfangreiches Umweltbildungsprogramm im Sinne eines Generationennetzwerks!

zum Projekt "Alleskönner Moor"

A Place To Bee

Machen Sie mit!

Ihre Ansprechpartnerin

Nicola Uhde

BUND-Moorexpertin
E-Mail schreiben

BUND-Bestellkorb