Sprachbarrieren überbrücken

Wie können wir barrierearm mündlich und schriftlich kommunizieren?

Bitte melden Sie sich auf BUNDintern an, dieses Angebot ist nicht öffentlich.

Bitte E-Mail-Adresse eingeben. Sie erhalten dann umgehend Anweisungen zugesandt, wie Sie Ihr Passworts zurücksetzen.

Passwort zurücksetzen

Zurück zum Anmeldeformular 

"Leichte Sprache" und "Einfache Sprache"

Ein einfacher Sprachstil hilft vielen verschiedenen Menschen unsere Anliegen besser zu verstehen sowie mit uns zu kommunizieren.

Wichtig ist, es wird zwischen "Leichter Sprache" und "Einfacher Sprache" unterschieden!

  • Leichte Sprache:
    ist eine sehr vereinfachte Form des Deutschen. Sie folgt speziellen Regeln und ist Teil der Inklusion und Barrierefreiheit. Sie ist für Menschen mit Lernschwierigkeiten und mit Behinderungen, aber auch für Menschen, die nur eingeschränkt deutsch sprechen.
    Mehr Informationen unter: https://www.leichte-sprache.org/
  • Einfache Sprache:
    ist auch ein vereinfachter Sprachstil, der aber in der Vereinfachung nicht so weit geht, wie die "Leichte Sprache". "Einfache Sprache" versucht Sachverhalte so zu vermitteln, dass sie für viele Menschen zugänglich sind. Sie folgt viele Regeln der Leichten Sprache, enthält aber noch komplexe Elemente und ist gut für den Einstieg geeignet.

Im Folgenden erfahren Sie mehr über die "Einfache Sprache". 

Ansprechpartnerin

Audrey Micheneau

Abteilung Freiwilligenmanagement, Projekt „Vielfalt und Teilhabe im Bundesfreiwilligendienst“
E-Mail schreiben Tel.: + 49 30 275 86-575

Einfache Sprache - wie geht das?

Wenn Sie "Einfache Sprache" anwenden, konzentrieren Sie sich auf Ihre wesentliche Botschaft.

Manfred Steger/pixabay

Prüfen Sie Ihre mündliche und schriftliche Kommunikation auf folgende Elemente:

  • kurze Sätze
  • konkrete und präzise Wörter, die aus dem Alltag bekannt sind
  • Aktivform,
    Zum Beispiel: „Der BUND hat zur Demonstration aufgerufen“ statt „Es wurde vom BUND zur Mitmach-Aktion aufgerufen“
  • Verbalstil,
    Zum Beispiel: „Unterschriften sammeln“ statt „Sammlung von Unterschriften“
  • Bilder und Piktogramme, die Ihre Aussagen unterstützen
  • Trainieren Sie "Einfache Sprache" auch mündlich
Einfache Sprach No Go's Manfred Steger/pixabay

Vermeiden Sie:

  • Abkürzungen
  • Fremdwörter
  • Füllwörter
  • lange Wörter
  • Redewendungen und Metaphern
  • Verneinungen

Erklärvideo: Einfache Sprache

Dieses Video widmet sich dem Thema "Einfache Sprache". Wie können wir für eine klare Kommunikation sorgen, sowohl schriftlich als auch mündlich? Wie können wir möglichst viele Zielgruppen ansprechen? Sie erhalten hier Tipps und Empfehlungen für einen einfachen Sprachstil.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen.

Weitere Informationen

BUND-Bestellkorb