Wir haben es satt! 16. Januar 2021

Im Januar heißt es wieder: Wir haben es satt! Allerdings muss sich der Protest für die Agrarwende neu erfinden und corona-konform ausfallen. Klar ist bereits heute: Eine bundesweite Groß-Demonstration wird es leider nicht geben können. Wie und in welchem Format wir uns im Januar für eine umweltverträgliche, tier- und menschenfreundliche Landwirtschaft einsetzen, darüber werden wir hier beizeiten informieren. Wir bitten um Verständnis.

Bleiben Sie gesund!

Rückblick: "Wir haben es satt"-Demo 2020

27.000 fordern: Klima und Insekten schützen – Agrarwende jetzt!

Am 18. Januar war es wieder soweit. Bei der zehnten "Wir haben es satt!"-Demo gingen Umweltschützer*innen, Verbraucher*innen, Bäuerinnen und Bauern gemeinsam auf die Straße.

Der BUND und die BUNDjugend waren zahlreich und lautstark vertreten. Gefordert wurde: Insekten schützen, Klima retten und Bauernhöfe unterstützen. Die EU-Subventionen der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik (GAP) – rund 60 Milliarden Euro jährlich – müssen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und gutes Essen eingesetzt werden.

Die Demonstration wurde von 170 Traktoren angeführt. Es folgte ein buntes Meer aus selbstgemachten Schildern und vielen kreativen Kostümen. Der Protest für die Agrarwende war eindrucksvoll.

Pressemitteilung lesen

Insekten-Atlas 2020

Impressionen der Demo

So schön war die "Wir haben es satt!"-Demo am 18. Januar 2020. Rund 27.000 Menschen demonstrierten in Berlin für die Agrarwende und den Klimaschutz. Vielen Dank an alle, die unterstützt haben.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen.

(zum Vergrößern Bilder anklicken)

BUND-Bestellkorb