Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Raus aus Kohle, Öl und Gas!

Die möglichst rasche Abkehr von Kohle, Öl und Gas ist notwendig, um den Klimawandel zu stoppen. Das Verbrennen fossiler Energien – ob für die Stromversorgung oder im Automotor – setzt große Mengen von Treibhausgas frei und ist hauptverantwortlich für die globale Erderwärmung.

Direkt zu

Tagebau Zwenkau, Foto: mrs-art / photocase.de Tagebau Zwenkau  (mrs-art / photocase.de )

Die möglichst rasche Abkehr von Kohle, Öl und Gas ist notwendig, um den Klimawandel zu stoppen. Das Verbrennen fossiler Energien – ob für die Stromversorgung oder im Automotor – setzt große Mengen von Treibhausgas frei und ist hauptverantwortlich für die globale Erderwärmung.

Darüber hinaus wird die Umwelt durch den Abbau von Kohle, vor allem der besonders klimaschädlichen Braunkohle, und die Gewinnung von Öl und Gas stark geschädigt. In den verwüsteten Tagebaulandschaften der Lausitz oder im ölverseuchten Nigerdelta werden die Umweltfolgen des fossilen Energiehungers erschreckend deutlich. Die Interessen der betroffenen Bevölkerung werden denen der Energiekonzerne regelmäßig untergeordnet, ihre Heimat zerstört.

Der BUND setzt sich deshalb national und international dafür ein, den Verbrauch fossiler Brennstoffe zu senken und Kohle, Öl und Gas durch erneuerbare Energiequellen zu ersetzen.

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

Im Fokus

Impression von der Anti-Kohle-Kette am 23.8.14 in der Lausitz; Foto: Jakob Huber

Kohle

Kohlestrom ist die klimaschädlichste Energieform überhaupt. Besonders Braunkohlekraftwerke müssen schnellstens vom Netz, um die Klimaziele zu halten.

mehr

Publikationen zum Thema

BUND-Bestellkorb