Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK

"BUND-Ratgeber für mein Testament"

Unser Ratgeber beleuchtet Erbschaften aus verschiedenen Blickwinkeln. Sie erhalten einen umfassenden Einblick zu den Themen Vererben, Schenken und Vorsorge.

Testamentsbroschuere

  • Warum ist ein Testament wichtig?
  • Wie geht der BUND mit Erbschaften um? Ausgewählte Projektbeispiele machen deutlich, wie wertvoll Erbschaften für den Schutz von Natur und Umwelt und somit für die Ziele des BUND sind.
  • Welche gesetzlichen (Neu-) Regelungen gibt es rund um das Thema Steuern?


Außerdem geht es auch um gesetzliche (Neu-)Regelungen rund ums Thema Steuern. Dem BUND ist es wichtig, gesetzliche Änderungen so schnell wie möglich zu dokumentieren.

"Neben der gesetzlichen Erbfolge sind vor allem die Steuersätze und Freibeträge wichtig", so Almuth Wenta. Als Referentin für Erbschaftsmarketing steht sie im engen Kontakt mit Unterstützerinnen und Unterstützern, die den BUND in ihrem Testament berücksichtigen wollen. "Zwei Regeln behalten ihre Gültigkeit", fasst sie die neue Erbschaftssteuerreform zusammen: "Je enger das Verwandtschaftsverhältnis, desto höher der Freibetrag. In konkreten Zahlen heißt das: Eheleute und Menschen in Lebenspartnerschaften erhalten einen Freibetrag von 500.000 Euro. Sind Kinder die Erben, ist deren Freibetrag 400.000 Euro hoch, bei Enkelkindern sind es grundsätzlich 200.000 Euro. Lebt man mit jemandem ohne Trauschein oder partnerschaftlich zusammen, sind im Todesfall lediglich 20.000 Euro von der Steuer befreit."

Die zweite Faustregel beim Vererben betrifft die Steuersätze. Je enger der Verwandtschaftsgrad, desto niedriger ist die Erbschaftssteuer. Eheleute, Kinder, Eltern, Enkel und Urenkel zahlen abzüglich des Freibetrages bei einem Wert von z. B. 75.000 Euro nur sieben Prozent Steuern. Neffen, Nichten, Geschwister müssen hingegen für den gleichen Wert 30 Prozent Steuern entrichten.

Unverändert: Schenkungen, Erbschaften und Vermächtnisse zu Gunsten des BUND kommen zu einhundert Prozent dem Umwelt- und Naturschutz zu Gute. Der BUND ist von der Erbschafts- und Schenkungssteuer befreit. 

Informationen zum digitalen Nachlass: Vorsorge für ihr virtuelles Erbe 

Zum digitalen Nachlass gehören Ihre im Internet befindlichen Daten. Das sind zum Beispiel E-Mail-Konten, Onlineprofile bei Facebook und weiteren Social-Media-Diensten sowie in Onlinespeichern befindliche Bilder und Dokumente. Unter www.bund.net/digitaler-nachlass informiert der BUND Sie dazu, wie Sie digitale Vorsorge treffen können. 

Verantwortung übernehmen und sicher Vererben

Was bleibt, wenn wir gehen

Im "BUND-Ratgeber für mein Testament" erhalten Sie einen umfassenden Einblick zu den Themen Vererben, Schenken und Vorsorge. Außerdem erfahren Sie, wofür der BUND steht, was er bewegt und wie Zuwendungen zum Schutz von Umwelt und Natur eingesetzt werden.

Jetzt bestellen!

Der "BUND-Ratgeber für mein Testament" ist kostenfrei.

Jetzt "BUND-Ratgeber für mein Testament" bestellen

Haben Sie Fragen zu Testament und Vermächtnis?

Almuth Wenta

Almuth Wenta


E-Mail schreiben Tel.: (030) 2 75 86-474

Rückruf vereinbaren

Gerne rufe ich Sie auch zurück, nutzen Sie dazu bitte dieses Rückruf-Formular.

Übrigens: Die Stiftung Warentest empfiehlt den BUND als "beispielhaft, transparent und gut organisiert". (Test 11/2013)


Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Juristische Begleitung

Die Regelung Ihres Nachlasses ist eine höchst persönliche Angelegenheit. Haben Sie Fragen zur Gestaltung Ihres letzten Willens? Unser Jurist Nicolay Büttner begleitet Sie bei all Ihren Fragen.

Erbrecht; Foto: Zerbor / Fotolia.com  (Zerbor / fotolia.com)

BUND-Bestellkorb