Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND-Rechtshilfefonds: Stärken Sie der Natur den Rücken!

Zerstörerische Großprojekte verhindern

Der Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen sollte eigentlich selbstverständlich sein. Doch immer häufiger muss der BUND das Menschenrecht auf Gesundheit, den Schutz von Natur und Umwelt juristisch erstreiten.

Uhu; Foto: Chraecker / CC0 1.0 / pixabay.de Zum Schutz des Uhus hat der BUND Klage gegen eine Hochspannungsleitung eingereicht.  (Chraecker / pixabay.de)

Wenn nämlich alle Überzeugungsarbeit und aller Widerstand nicht mehr fruchten, hilft mitunter nur noch der Gang vor Gericht, um ein zerstörerisches Großprojekt zu verhindern. Hier führen stichhaltige Argumente oft in letzter Minute zu entscheidendem Erfolg.

Doch vor Gericht zu ziehen ist teuer. Gerade Großprojekte haben einen hohen Streitwert, der mit hohen Anwalts- und Gerichtskosten verbunden ist, und das meist über mehrere Instanzen.
Um Umwelt, Natur und Bürgern trotzdem zur Seite zu stehen, unterhält der BUND seit Jahren einen Rechtshilfefonds. Diese Spendengelder werden gezielt für Rechtsverfahren zum Schutze von Natur und Umwelt eingesetzt.

Jetzt spenden

Ihre Spenden bewirken etwas!

Gesetz und Recht. Foto: © Sebastian Duda - Fotolia.com  (Sebastian Duda / Fotolia.com)

Dass Ihre Spenden gut angelegt sind, zeigen zwei Beispiele aus jüngster Vergangenheit.

  • Baustopp in Lünen:
    Das geplante Kohlekraftwerk Lünen in Westfalen konnte gestoppt werden: Nach einer Klage des BUND bezeichnete das Oberverwaltungsgericht Münster den Genehmigungsbescheid wegen Verstößen gegen europäisches Naturschutzrecht für rechtswidrig.

  • Vergleich rettet Uferstreifen:
    In Berlin/Brandenburg hatte der BUND gegen den Ausbau des Sacrow-Paretzer-Kanals geklagt. Ein Vergleich im Januar 2010 rettete wertvolle Uferstreifen, was auch bedrohten Arten wie dem Rotmilan zugute kommt.
BUND-Jahresbericht 2016

Einblicke in die Arbeit für den Natur- und Umweltschutz

  • Was unternimmt der BUND für mehr Natur- und Umweltschutz?

  • Welche Erfolge hat er erzielt?

  • Was ist noch zu tun? Wie finanziert er seine Arbeit?

Antworten gibt der Jahresbericht

Neuen Megastall verhindern

Glückliches Schwein. Foto: talsen / Fotolia.com So sehen glückliche Schweine aus – wir wollen mehr davon sehen!  (talsen / Fotolia.com)

BUND-Spendenkonto

GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE43 4306 0967 8016 0847 00
BIC: GENODEM1GLS

Haben Sie Fragen zu Ihrer Spende?

Irina Jacob

Irina Jacob


E-Mail schreiben Tel.: (030) 2 75 86-156

Sichere Daten beim BUND!

Übrigens: Die Stiftung Warentest empfiehlt den BUND als "beispielhaft, transparent und gut organisiert". (Test 11/2013)

Wir verpflichten uns zu Transparenz: Wer für das Gemeinwohl tätig ist, sollte sagen, was die Organisation tut, woher ihre Mittel stammen und wie sie verwendet werden.


Initiative Transparente Zivilgesellschaft

BUND-Bestellkorb