Auenwerkstatt: Dialog und Transparenz

Nur mit Verständnis und Akzeptanz seitens der Anwohner*innen, Nutzer*innen, Eigentümer*innen und Behörden konnte das Projektteam seine Pläne in der Hohen Garbe umsetzen. Daher stand das Projekt im Rahmen der so genannten "Auenwerkstatt" im Austausch mit allen Akteuren vor Ort, für die dessen Ideen und Ziele relevant sind.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen.

Herbstmarkt in Wanzer; Foto: L. Fischer Herbstmarkt in Wanzer  (L. Fischer)

Das Projektteam erläuterte das Projekt und die Bedeutung intakter Auen für die biologische Vielfalt. Dazu präsentierte es sich auf den örtlichen Festen, lud zu Exkursionen ins Gelände sowie zu Diskussionen ein und erörterte beispielsweise mit dem Anglerverein gemeinsame Ziele.

Einmal im Jahr informierte die Auenzeitung über Fortschritte und Ergebnisse von Dialog und Projekt. In der Zeitung sowie in den Auenporträts unten auf dieser Seite porträtierte das Projekt die verschiedenen Akteure und dokumentierten ihre Meinungen.

Betreut wurde die Auenwerkstatt vom Büro für Landschaftskommunikation in Eberswalde.

Was die Menschen vor Ort bewegt

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen.

Porträts über Naturtourimus, Wassermanagement und Auen-Werbung, verfasst von Lars Fischer, Büro für Landschaftskommunikation Eberswalde.

Auen entdecken!

Zur Auentour-App
Ausgezeichnetes Projekt der "UN-Dekade Biologische Vielfalt" 2019

Projektleitung

Meike Kleinwächter

Meike Kleinwächter

BUND-Auenzentrum / Trägerverbund Burg Lenzen e.V.
E-Mail schreiben Tel.: (03 87 92) 50 78-201

Pressekontakt überregionale Medien

Katrin Evers

Katrin Evers

Bundesgeschäftsstelle des BUND
E-Mail schreiben Tel.: (030) 2 75 86-535

Pressekontakt regionale Medien

Sonja Biwer

BUND-Auenzentrum / Trägerverbund Burg Lenzen e.V.
E-Mail schreiben Tel.: (03 87 92) 50 78-105

Publikation "Lebendige Auen für die Elbe"

BUND-Bestellkorb