Nationalparkhäuser und Naturschutzzentren des BUND: Wildnis in Deutschland erleben

Exotik in Deutschland bieten deutsche Nationalparks vom Wattenmeer ganz im Norden bis zum Nationalpark Berchtesgaden ganz im Süden der Republik. Statt mit dem Billigflieger nach Mallorca und Co. zu reisen, empfehlen wir wilde Natur, seltene Tiere und Pflanzen, Ruhe und Erholung direkt vor Ihrer Haustür. BUND-Mitglieder erhalten in vielen Nationalparkhäusern ermäßigten Eintritt.

Sitz des BUND-Auenzentrums: Die Burg Lenzen; Foto: D. Damschen Sitz des BUND-Auenzentrums: Die Burg Lenzen an der Elbe  (D. Damschen)

Nationalparkhäuser und Naturschutzzentren in der Übersicht

Alle Beiträge auf- oder zuklappen
Bayern: Villa Habersack in Wartaweil

Zwei Jahre lang hat der Bund Naturschutz in Bayern e.V. die Villa Habersack zu einem modernen ökologischen Gästehaus umgebaut. Pünktlich zum 90. Geburtstag des Vereins konnte das Naturschutz- und Jugendzentrum Wartaweil 2003 schließlich in Betrieb genommen werden.

Heute bildet die Villa, die direkt am Ostufer des Ammersees liegt, das Kernstück des 3,8 Hektar großen Parks, welcher zudem einen jahrhundertalten Buchen- und Eichenwald mit botanischen Seltengeiten (z.B. die Eibe), einen großen Lagerfeuerplatz, einen Wasserpavillion und vieles weitere umfasst. 

Erleben Sie die intakte Natur rund um Wartaweil gemeinsam mit Ihren Kindern, zum Kindergeburtstag oder als Schulklasse! Exkursionen und Erkundungstouren durch das Gelände kann man zu Fuß oder mit dem Fahrrad unternehmen. Bei Bedarf bietet das Team der Einrichtung auch Aktionen wie Baumklettern, Walderlebnisführungen, "WasserWeltWartaweil", basteln, malen und musizieren in der Naturwerkstatt und kooperative Abenteuerspiele an. Auch an Projekten, wie „Auf!leben – Zukunft ist jetzt“ kann teilgenommen werden. 

Nach Sanierungsarbeiten öffnete im Oktober 2018 ein nachhaltiges Seminarzentrum. Durch den Einsatz dreifach verglaster und entspiegelter Fenster, einer Holzfaserdämmung und der Hackschnitzelheizung erreicht der Energieverbrauch fast Passivwerte.

Bayern: Naturschutzzentrum Allgäu Biberhof

Mitten im Allgäu in herrlicher Umgebung liegt der Biberhof. Nach dem Umzug Anfang des Jahres bietet das Naturschutzzentrum Allgäu einen wunderschönen Veranstaltungsraum, sowie ein Außengelände mit viel Platz, Feuerstellen, Bächen, Lehm und Obstbäumen vor der traumhaften Kulisse der Allgäuer Alpen!

Das Naturschutzzentrum bietet Gruppenangebote, für jede Altergruppe, offene Veranstaltungen, sowie Wokshops und Fortbildungen für Naturfreunde, Lehrer, Erzieher und Umweltpädagogen an. 

Bayern: Ökohaus Würzburg

Grundlage der Umweltbildung im Ökohaus Würzburg sind die Aspekte der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Umweltbildung wir ganzheitlich betrachtet unter Einbeziehung von ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten.

Das Ökohaus bietet ein umfangreiches Ökoprogramm mit dem Fokus auf Bauen, Sonne und Energie, Landwirtschaft, Ernährung und Garten, Familienprogramm und Naturpädagogik, Wanderungen, Führungen und Naturschutz, Selbsterfahrung und Gesundheit.

Bayern: Naturschutzzentrum Wasserschloss Mitwitz

Die  Ökologische Bildungsstädte Oberfranken liegt im schönen Wasserschloss Mitwitz und zählt zu einem der ältesten und traditionreichsten Umweltstadionen Bayerns. Speziell bietet das Zentrum ein umfassendes Angebot in der Kinder-, Jugendlichen- und Erwachsenenbildung rund um das Thema Umwelt an.

Der zweite Arbeitsschwerpunkt sind die Naturschutzprojekte, von Schutzmaßnahmen für Kiebitze zusammen mit Landwirten bis hin zur Etablierung einer nachhaltigen Beweidung in Hecken- und Magerrasenbiotopen, setzt sich das Zentrum für vieles ein. 

Brandenburg: Burg Lenzen an der Elbe

Burg Lenzen liegt inmitten des UNESCO-Biosphärenreservates "Flusslandschaft Elbe" und mitten im Grünen Band. Das großzügige Burggelände ist umgeben von einer faszinierenden Landschaft, die ihren ursprünglichen Charakter und ihre Natürlichkeit bewahren konnte.

Der BUND-Landesverband Niedersachsen kümmert sich als Eigentümer um den Erhalt der 1000 Jahre alten Gebäude und der umliegenden Flusslandschaft. Auf dem historischen Gelände finden heute kulturelle und Umweltbildungsveranstaltungen für Jung und Alt statt sowie Tagungen und Seminare zu vielfältigen Themen aus Umwelt- und Naturschutz, Tourismus und Regionalentwicklung. In dem Burgturm aus dem 12. Jahrhundert ist neben der multimedialen Elbe-Ausstellung "Flusslandschaft am Grünen Band" auch das Museum für Stadtgeschichte und eine Sonderausstellung untergebracht.

Außerdem gibt es eine Aussichtsplattform auf 24 Metern Höhe und einen großen Multi-Touch-Tisch mit vielen Informationen zur Flusslandschaft und den hier durchgeführten Projekten. Im Juli 2021 eröffnet nach langer Corona-Pause das neue ahead burghotel den Hotel- und Tagungsbetrieb in den historischen Gebäuden: eine vegane Speisekarte und konsequent an Nachhaltigkeit ausgerichtete Ausstattung zeichnen diesen besonderen Tagungs- und Erholungsort aus. 

Niedersachsen: BUND Diepholzer Moorniederung (DHM)

In der unmittelbaren Umgebung des Fachzentrums finden sich Hochmoore und Niedermoore unterschiedlichster Arten. Neben Mooren in aktuellem und ehemaligem Torfabbau, unter landwirtschaftlicher Nutzung und in entwässerten Degenerationsstadien werden große Bereich schon seit 30 Jahren wiedervernässt und renaturiert.

Das DHM beinhaltet ein Besucherzentrum mit Ausstellungsbereich und einen Klimagarten. Hier werden, für alle verständlich, aktuelle Forschungsergebnisse zu Moor- und Klimaschutz vorgestellt. Die Sensibilisierung der Besucher erfolgt durch ein eigenständiges Entdecken der Schönheit und Bedeutung der Moore.

Weiter werden neben den Fachveranstaltungen auch Vorträge und Aktionen für die breite Öffentlichkeit angeboten. Alle Besucher sollen mit einem gestärkten Bewusstsein für das (besondere) Ökosystem Moor und die Relevanz dieser mächtigen organischen Böden für das Klima aus der Ausstellung und Veranstaltungen  kommen. Kinder und Jugendliche werden mit Angeboten in Form von Exkusionen ins Moorgeschult. Bei diesen lernen und entdecken sie hautnah. 

Niedersachsen: Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus

Das Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus liegt zentral im Herzen des länderübergreifenden Nationalparks Harz, mit direktem Blick zum Brocken und ins Radautal.

Im Angebot des NBZ TorfHaus finden sich zahlreiche Führungen, Exkursionen und Seminare zu Themen wie Nationalparke, Naturschutz, Moore, Tiere und Pflanzen im Wald oder das Grüne Band. Besuchen Sie offene Veranstaltungen, oder ein auf Sie als Gruppe maßgeschneidertes Programm. Die modern und interaktiv gestaltete Ausstellung lädt zum Entdecken ein.

Mit dem Bildungsprojekt Grünes Klassenzimmer Harz bietet der Nationalpark ein Angebot für regionale Schulklassen. 

Nordrhein-Westfalen: Bildungszentrum Marienhof

Sie wollen die Natur hautnah erleben und diese erkunden? Das BUND Bildungszentrum Marienhof in Hagen bietet eine traumhafte Lage mitten im Grünen mit vielen Möglichkeiten Wald, Natur-Erlebnisgarten, Bach, Streuobstwiese oder mehr zu erkunden. Ob mit der Schulklasse, Jugendgruppe, Kirchengemeinde oder ähnlichem, an nur einem oder an mehreren Tagen, jeder ist im Bildungszentrum Mariendorf herzlich willkommen.

Die BUND Kreisgruppe Hagen ist seit vielen Jahren in den Bereichen Natur- und Umweltschutz sowie Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung aktiv. Ausgangspunkt für viele Aktionen ist das BUND Bildungszentrum Marienhof.

Nordrhein-Westfalen: BUND-Naturerlebnisgarten Herten

Der BUND-Naturerlebnisgarten Herten ist bereits seit 1998 als Erfahrungsort für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung etabliert. Er besteht aus einem Seminarhaus und einem 18.000 qm großen Außengelände mit interessanten Erfahrungsbereichen. Es gibt eine Natur- und Heilkräuterschule und außerdem seit Jahren Projekte mit Schwerpunkt "Umwelt und Migration". Kinder und Jugendliche lernen, auf dem wilden Gelände die Natur mit allen Sinnen kennen. 

Die Planung und Gestaltung des Außengeländes mit Teichen, Feuerstellen, Lehmbaustelle, Strohballhaus, Weidentunnel, Weidenhäusern, Niedrigseilparcour und Biogarten wurden unter Beteiligung von Kinder- und Jugendgruppen umgesetzt.

Nordrhein-Westfalen: BUND-Naturoase Soest

Die BUND-Naturoase Soest pflegt und bespielt ein großes und artenreiches Gartengelände. Dieses ist als außerschulischer Lernort und "grünes Klassenzimmer" ein beliebtes Ziel von Schulen und Kindergärten. Für Erwachsene gibt es ein umfangreiches Seminarangebot u.a. zum ökologischen Gärtnern, zum Obstbaumschnitt und zur Botanik, außerdem die Pflanzentauschbörse.

Unteranderem gibt es Veranstaltungen, wie Konzerte, mit renomierten Musikern und Kunst-Mitmachprojekte.

Sachsen: Nationalpark Sächsische Schweiz

Der Nationalpark Sächsische Schweiz liegt mitten im Herzen Europas im Elbsandsteingebirge. Doch woran erkennt man, dass sein besonderes Ökosystem aus Wald und Felsen intakt ist? Wie lebt der Mensch seit rund 1000 Jahren mit und in diesem einzigartigen Naturraum der Sächsisch-Böhmischen Schweiz?

Mit interaktiven Exponaten und anschaulichen Multivisionsshows im Großformat lockt das Nationalparkzentrum nicht nur Kinder auf spannende Erfahrungsreisen. Die modernen Ausstellungen sowie die fachkundigen Führungen und Bildungsprogramme informieren auf Deutsch, Tschechisch und Englisch.

Der Nationalpark bietet rund zwei Veranstaltungen jede Woche an. Von Naturexkusionen für Kinder über Seminare zur Artenkenntnis, Fortbildungen für Pädergog*innen bis zu Ausstellungen ist ein vielfältiges Programm geboten. Nationalparkführer, Künstler sowie Experten zu Naturwissenschaft und Kulturgeschichte nehmen Sie mit auf Entdeckungstouren durch die Natur, Kultur und Entwicklung dieser Region.

Das NationalparkZentrum wurde schon mehrfach für seine Barrierefreiheit, Familienfreundlichkeit und serviceorientierte Qualität ausgezeichnet.

Zu speziellen Anlässen im Jahr ist der Eintritt kostenlos.

Sachsen-Anhalt: BUND-Umweltzentrum Franzigmark

Hoch über der Saale, in der reizvollen Landschaft der Franzigmark, liegt das BUND-Umweltzentrum Franzigmark. Es umfasst ein 5 Hektar großes Gelände, ein Seminarhaus, die Halt und Zucht von Tieren und bildet das Zentrum der Umweltbildung, mit betrieb von praktischen Naturschutz. 

Wenn Sie sich nach Erholung und Natur sehnen, eine Gruppenfreizeit planen oder ein lauschiges Plätzchen für Ihre Feier oder Versammlung suchen, dann sind Sie im Umweltzentrum Franzigmark gut aufgehoben. Geboten werden preiswerte Räume und Übernachtungsmöglichkeiten im Grünen – für Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen, Familien, Vereine, Radler, Wanderer, Naturliebhaber.
 

Schleswig-Holstein: Umwelthaus Neustädter Bucht

Mit den Umweltbildungs- und Freizeitangeboten sowie Übernachtungs- und Veranstaltungsmöglichkeiten wird Naturliebhabern und denjenigen, die es durch einen Besuch noch werden, beste Voraussetzungen für nachhaltige Naturerlebnisse an der Ostsee geboten.

Hier fühlen sich kleine Meer- und Wald-Entdecker aus Schulen und Kitas ebenso wohl wie Tages- oder Wochenendgäste aus Nah und Fern, die hier Seminare oder kurze Urlaube organisieren.

Als außerschulische "Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit" wird mit vorwiegend auf Grundschulklassen ausgerichteten Programmen das kindliche Interesse für die Besonderheiten der heimischen Flora und Fauna, aber auch die Schutzwürdigkeit unserer Umwelt geweckt. Während der Sommermonate bietet das Umwelthaus auch anderen Besuchern abwechslungsreiche Aktivitäten in der Natur an.

Das BUND-Umwelthaus ist derzeit für umfangreiche Umbaumaßnahmen geschlossen. Der Umbau wird vorraussichtlich bis ca. Ende 2024 dauern.

Thüringen: Regionales Umwelt- und Naturschutzzentrum Bad Langensalza

Das Regionale Umwelt- und Naturschutzzentrum Bad Langensalza wird von zwei eng zusammenarbeitenden Vereinen getragen: den BUND e.V. Ortsverband Bad Langensalza zum einen und den Regionalen Umwelt- und Naturschutzzentrum Bad Langensalza e.V. zum anderen.

Im Regionalen Umwelt- und Naturschutzzentrum Bad Langensalza sollen Umweltbewusstsein durch Umweltbildung entwickelt, Beiträge zum kulturellen Leben der Stadt geleistet, Kooperationen zu regionalen Institutionen und Projekten geknüpft sowie die Umwelt- und Naturschutzarbeit in der Region unterstützt werden.

Es ist ein Spielort im Grünen, ein Lernort rund um Natur und Umwelt sowie ein Veranstaltungsort mit einem abwechslungsreichen Programm.

Thüringen: Nationalpark Hainich

Seit August 2005 gibt es im Thüringer Nationalpark Hainich einen Baumkronenpfad von 308 Metern Länge. Er führt in 24 Metern Höhe durch die Wipfelregion eines wertvollen Buchenwaldes.

Der Erlebnispfad liegt zehn Kilometer westlich von Bad Langensalza und ist an das Wander- und Radwegenetz des Nationalparks angebunden. In der Mitte des Pfades steht ein 44 Meter hoher Treppenturm mit Aufzug, der zu einem Baumhaus in 36 Metern Höhe führt. Der Weg dorthin führt über einen Freiluftsteg, der in 10 Metern Höhe beginnt und schließlich 24 Meter hoch in die Kronen mehrerer großer Buchen ragt. Vier Ruhezonen entlang des Pfads unterstützen Schautafeln, Bilder und theaterpädagogische Aufführungen die Hauptbotschaft "Urwaldbaumkronen – der vielfältigste Lebensraum der Erde".

Der BUND engagiert sich seit vielen Jahren für den Hainich; BUND-Mitglieder zahlen nur 4 Euro statt 6 Euro Eintritt.

Nationalparkhäuser an der Nordsee

Der BUND betreibt an Nord- und Ostsee – teilweise gemeinsam mit anderen Trägern – mehrere Nationalpark- und Umweltbildungseinrichtungen. Hier können die Besucher*innen sich über unsere Küsten und Meere informieren und an Naturerlebnis- und Umweltbildungsveranstaltungen teilnehmen.

An der Nordsee:

Nationalparkhaus Baltrum
Haus Nr. 177
26579 Baltrum
Tel: (0 49 39) 469

Nationalparkhaus Dornumersiel
Oll Deep 7
26553 Dornumersiel
Tel: (0 49 33) 15 65

Nationalparkhaus Juist
Carl-Stegmann-Str. 5
26571 Juist
Tel: (0 49 35) 15 95

Nationalparkhaus Wurster Nordseeküste
Am Kutterhafen 1
27632 Wurster Nordseeküste 
Tel: (0 47 41) 96 02 90 

UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum Norderney
Am Hafen 2
26548 Norderney
Tel: (0 49 32) 20 01

Nationalparkhaus Wittbülten
Hellerpad 2
26474 Spiekeroog
Tel: (0 49 76) 91 00 50 

Der BUND arbeitet mit vielen weiteren Nationalparkhäusern zusammen. Nach und nach liefern wir Ihnen auf dieser Seite alle Informationen dazu.

BUND-Naturzentren retten!

Durch die Corona-Pandemie sind die Einrichtungen in ihrer Existenz bedroht. Einnahmen fehlen: Schulklassen besuchen besonders oft unsere Häuser. Aber Klassenfahrten fallen in diesem Jahr komplett aus! Ein riesiger finanzieller Verlust, der nicht zu kompensieren ist. Zwar können Vorträge, geführte Wanderungen oder Radtouren mittlerweile wieder stattfinden, aber wegen der neuen Hygieneregeln mit deutlich weniger Besucher*innen. Kosten laufen weiter: Personalausgaben und Miete laufen unbeirrt weiter. In Einrichtungen wie dem Wildkatzendorf Hütscheroda müssen zudem Tiere versorgt werden. Dazu kommen höhere Kosten für die Einhaltung der neuen Hygieneregeln. Wir dürfen und werden nicht zulassen, dass die Naturzentren wegen der Corona-Pandemie schließen müssen! Deshalb haben wir einen Nothilfefonds "BUND-Naturzentren" gegründet, der möglichst vielen Einrichtungen mit Spendengeldern zusätzlich unter die Arme greift und ihre Existenz sichert. Dafür bitten wir Sie um Ihre Spende.

BUND-Newsletter abonnieren!

BUND-Bestellkorb